Dritte hat auswärts wieder kein Glück

HSG Freiburg III – SV Allensbach III 27:22 (16:15)

Mit Rückenwind vom letzten Heimsieg gegen den TV Engen reiste die Dritte zum nächsten Gegner in Freiburg an – und wurde dort jäh eines Besseren belehrt. Es waren motivierte und stärkere Freiburgerinnen, die sich da auf dem Spielfeld präsentierten. Kaum zu glauben, dass sich diese Mannschaft erst in eben dieser Partie die ersten Punkte holen sollte.
Das Spiel startete nicht unter optimalen Vorzeichen. So präsentierte sich das erste Manko an der Freiburger Anzeigetafel, die abgesehen von der Sekundenanzahl die Spielzeit nicht anzeigen konnte. Somit hatten die Spielerinnen auf dem Feld wenig Orientierungseckpunkte, in welcher Minute man sich derzeit befand. Ebenso orientierungs- und kopflos begann das Spiel der Dritten vom Bodensee. Trotzdem konnte man bis zur 12. Minute die Partie gut mitgestalten und mögliche Chancen im Angriff verwerten. Leider stand aber die Abwehr nicht wie im letzten Spiel bombenfest, sondern ließ im Gegenteil zu viele Räume zu, die von den Freiburgerinnen konsequent genutzt wurden. 13:8 leuchtete es da auf einmal von der Anzeigetafel, zu einem Zeitpunkt, der erst im nachhinein als die 18. Spielminute identifiziert werden konnte. Doch die Mädels des SVA zeigten in dieser Phase Mentalität und kämpften sich ins Spielgeschehen zurück. Fünf Minuten vor Halbzeitpfiff hatte man sich einen 14:14 Gleichstand erspielt. Nur mit einem Tor im Hintertreffen (16:15) wurden die Seiten gewechselt.
In Halbzeit Zwei war es dann vor allem Torfrau Jana Scheuch, die einige freie Würfe glänzend parierte und das Team damit im Spiel hielt. Leider konnten diese Ballgewinne nicht in erfolgreiche Gegenangriffe umgemünzt werden. Lediglich sieben Torerfolge konnte man in den zweiten 30 Minuten auf Allensbacher Seite verbuchen. Viel zu wenig, um solch ein Spiel noch für sich entscheiden zu können.

Kommenden Samstag muss die Dritte sich dann gegen den aktuell ungeschlagenen Tabellenführer aus Mimmenhausen/Mühlhofen beweisen. Am Samstag geht’s um 17:45 Uhr los. Die Dritte freut sich über zahlreiche und lautstarke Unterstützung!

Es spielten: Carmen Moll, Jana Scheuch; Anja Spiegel, Clara Li (2), Nina Schöpf, Emma Sommer (2), Leonie Woerner (1), Vivien Abelmann (6/3), Sandra Amann (3), Sabrina Schmidt (6), Marie Herbert (1), Vera Singler (1)