Die Dritte belohnt sich im letzten Saisonspiel

SV Allensbach III – HSG Freiburg II 27:26 (12:12)

Denkbar spannend gestaltete die dritte Mannschaft des SV Allensbach ihr letztes Rundenspiel vor heimischem Publikum. Als letzte Partie in der Südbadenliga wollte man nochmal zeigen, was man kann. Und das taten die Mädels sowohl auf dem Spielfeld also auch von der Bank aus.

Eingeläutet wurde die Partie durch einen erfolgreichen Torabschluss der Dritten. Doch die Freiburger Gäste zogen nur wenige Sekunden später nach und ließen gleich anmerken, dass dieses Spiel nicht einfach werden würde. Während man im Angriff über gute Spielkonzepte abschloss, gelang es in der Abwehr nicht, die viel zu frei agierende Kreisläuferin in den Griff zu bekommen. Bis in  die 18. Minute (8:8) gelang es keiner Mannschaft sich merklich abzusetzen. Doch dann ließ man die Freiburgerinnen in schnellen Gegenstößen drei Tore in Folge erzielen. Die verbleibenden acht Minuten der ersten Hälfte war die Dritte damit beschäftigt den 8:11-Rückstand wieder auszugleichen. Dies gelang auch über konzentriertes Arbeiten in der Abwehr und erfolgreiche Abschlüsse im Angriff.

Die zweite Hälfte gestaltete sich in einem ähnlichen Bild wie die ersten 30 Minuten. Lag man in der 34. Minute unglücklich mit 13:16 zurück, kämpfte man sich sogleich durch vier Torerfolge hintereinander wieder in das Spiel hinein (17:16). Erstmals auf einige Tore abzusetzen gelang der Dritten ab der 47. Minute: Angetrieben von den zahlreich erschienen Fans und den Trommelschlägen durch unsere Zweite, gelang es wiederum vier Tore in Folge zu erzielen. 25:22 stand es nun zehn Minuten vor Schluss. Hier hätte die Dritte eigentlich den Sack zumachen können. Bis zur 54. Minute gelang es den Allensbacherinnen auch den drei-Tore-Abstand zu bewahren. Doch als der Freiburger Trainer fünf Minuten vor Schluss die Grüne Karte legte, wendete sich die Partie noch einmal. Drei Torerfolge für die Gäste später (26:26), forderte Martin Gerstenecker seinerseits das Timeout für den SVA. Gute zwei Minuten waren noch zu spielen. Ein unglücklicher Ballverlust im Angriff der Dritten wurde glücklicherweise nicht durch ein Tor für die Gäste bestraft und so konnte eine Minute vor Schluss das Siegertor für die Heimmannschaft erzielt werden.

Damit verabschiedet sich die Dritte mit einem guten 8. Platz aus der Südbadenliga. Ein großer Dank an dieser Stelle an alle Helfer und unterstützende Fans!

Carmen Moll, Ellen König; Anja Spiegel, Tanja Speierl (3), Madita Holzmann (1), Kristina Kallage, Jana Koch (5), Vivien Abelmann (4/1), Sabrina Schmidt (3), Jennifer Dziubale (4/3), Marie Herbert (5), Ines Ofterdinger (2), Vera Singler.