Deutliches Signal der Mannschaft

SV Allensbach II – HSG Freiburg II 25:18 (16:9)

Na also, es geht doch noch. Mit einer deutlichen Leistungssteigerung zu den ersten beiden Spielen der Rückrunde fand das Team der beiden Trainer Harter/Leenen zurück in die Erfolgsspur.

Gegen die abstiegsgefährdete HSG Freiburg II gelang es den Spielerinnen des SVA vor allem in der ersten Halbzeit mit einer überzeugenden Abwehr- und Torhüterleistung sowie schnellem und präzisem Angriffsspiel den Tabellenplatz 2 auch auf dem Spielfeld zu bestätigen. Freiburg war keinesfalls gewillt, die Punkte kampflos am Bodensee zu lassen, geht es doch schlussendlich um den Verbleib in der Südbadenliga. Das war in den ersten Minuten auch deutlich spürbar. Bis zum 6:5 aus Allensbacher Sicht in der zwölften Minute ging das Spiel hin und her. Erst danach gelang es dem SVA sich bis zum 12:5 entscheidend abzusetzen. Nachdem Allensbach in der 46. Minute erstmalig mit 10 Toren Differenz vorne lag, lies die Konzentration auf Seiten der Heimmannschaft ein wenig nach und in der Abwehr wurde nicht mehr ganz so konsequent gearbeitet. Daher kam Freiburg zum Ende des Spiels nochmals auf sieben Tore heran, der Sieg als solches war aber zu keinem Zeitpunkt mehr in Gefahr.

Aus einer mannschaftlich auf allen Positionen sehr erfreulichen Leistung ragten am gestrigen Sonntag Laura Kayser am Kreis, Selina Röh mit sehenswerten Anspielen, Sabi Schmidt mit einer (fast) 100%-Quote von Linksaußen und Elisa Singler im Tor heraus.

Am kommenden Sonntag gilt es beim Hegau-Bodensee Derby in Steisslingen genau dort anzuknüpfen, will man den Bezirkskonkurrenten beim Kampf um den Relegationsplatz auf Distanz halten. Einen Sieg in Steisslingen vorausgesetzt, machen die Mädels aus Allensbach einen Riesenschritt hinsichtlich ihrer Aufstiegsambitionen in die Baden-Württemberg Oberliga. Aber dazu braucht es eine erneut 110-prozentige Leistungsbereitschaft aller Spielerinnen wie beim Heimspiel gegen Freiburg. Steisslingen bringt eine ganz andere Qualität mit und wird seinerseits alles daran setzen sich für die Niederlage in der Hinrunde zu revanchieren. Es ist alles angerichtet für ein spannendes und sportlich reizvolles Derby. Anpfiff ist kommenden Sonntag um 16.30 Uhr im Mindlestal in Steisslingen.

Es spielten:
Bautze, Singler, Gruber (Tor); Wildöer, Röh (3), Haab (4), Sowa, Leenen, Maier (4/1), Dzialoszynski (4/1), Rösch, Schmidt (3), Lutz, Kayser (7)

Im Bild die Frauen 2 beim gemeinsamen Spielabschluss nach dem Heimsieg gegen Freiburg. Bilder: SVA