Der Tabellenführer zu Gast am Riesenberg

SV Allensbach II – SG Dornstetten

 „Wir haben gegen Dornstetten noch etwas gut zu machen”, so Trainer Martin Gerstenecker und weiter  „Als Erstes sind wir es unseren Zuschauern nicht zuletzt wegen unserem schwachen Freiburgspiel schuldig und Zweitens erzielten wir in Dornstetten erst nach 18 Minuten das erste Tor. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 5:0 für die Gastgeberinnen. Diesem Auftakt sind wir dann das ganze Spiel hinterhergelaufen. (wir erinnern uns, das Spiel ging 23:16 für Dornstetten aus) Und das, obwohl die Abwehr beim Auswärtsspiel mehr als  stark aufgespielt hatte.”

Daher ist klar, Ziel am Samstag muss es sein, die Konzentration und Emotionen aus dem Muggensturmspiel wieder abzurufen. Von der ersten Minute die Abwehr stabil und aggressiv hinzu stellen, um den gefährlichen Rückraum der Dornstetterinnen in den Griff zu bekommen. Außerdem geht es darum, durch Ballgewinne in der Abwehr Selbstvertrauen zu tanken und in den direkten Gegenzug zu starten, um die Dornstetterinnen mit ihrer starken (und vor allem hochgewachsenen) Abwehr müde zu laufen. “Ich erwarte, dass jede Spielerin, die am Samstag auf dem Feld steht bis in die Haarspitzen motiviert ist, die Leistung in Dornstetten wieder gut zu machen”, so Martin Gerstenecker. Im Training wird deshalb der Fokus vor allem im Angriff liegen, denn die Abwehr ist in den letzten Wochen, bis auf wenige Ausnahmeminuten, immer sehr stark gewesen.

Um die Emotionen hoch zu halten und die Spielerinnen zu pushen, benötigen sie allerdings auch die Zuschauer, die hoffentlich wieder so zahlreich erscheinen werden, wie am vergangenen Sonntag. Anspiel in der Riesenberghalle ist um 17:45 Uhr.