C2w: Niederlage ist nicht gleich Niederlage

Dass es kein einfaches Spiel gegen den derzeitigen Tabellenführer aus Ehingen werden würde, war klar – zum einen gab es in der Hinrunde mit 29:41 eine sehr deutliche Niederlage, zum anderen traten die Allensbacher Spielerinnen gerade mit sieben Spielerinnen an, von denen vier Spielerinnen vorab in der D-Jugend durchgespielt hatten. Kampflos ergeben wollte man sich in Ehingen jedoch nicht.

An Spieleranzahl und vor allem an Körperlichkeit überlegen, setzte sich  Ehingen bis zur fünften Minute mit einem 5:2 ab. Von Minute zu Minute spielten sich die Allensbacherinnen aber immer mehr in das Spiel hinein, stellten sich in der Abwehr zunehmend besser auf den Ehinger Angriff ein und hielten somit Anschluss. Allensbach war dann im Angriff gut, wenn der Ball durchgespielt wurde, und man konsequent die Lücken der eher massiven, aber dennoch eher statischen und passiven Ehinger Abwehr ausnutze. Mit 14:10 ging die erste Halbzeit zu Ende.

Ehingen überzeugte im Angriff vor allem durch zwei starke Spielerinnen und eine sehr gute Torfrau. In der zweiten Halbzeit wich der Allensbacher Respekt dem Kampfgeist, so dass sich die Allensbacher Spielerinnen bis auf einen 2 Tore-Rückstand (17:15) herankämpften; zunehmend zerrte das Spiel dann jedoch an den Kräften, so dass sich Ehingen zum Ende mit sieben Toren zum 28:21 absetzen konnte. Hätte Allensbach in diesem Spiel über ein, zwei Spieler mehr verfügt und früher den Respekt aus dem Vorspiel beiseite gelegt, wäre sicherlich mehr drin gewesen; aber auch so überzeugten die Spielerinnen im Vergleich zur Hinrunde mit einem deutlich verbesserten Spiel unter nicht ganz optimalen Umständen.