C1-Mädels werden Turniersieger beim Hohentwielcup in Steißlingen

Wegen der Belegung der Kreissporthalle fand das Singener-Traditionsturnier, der  Hohentwielcup, in diesem Jahr teilweise in Steißlingen statt. So spielte auch die weibliche C1-Jugend am Sonntag beim Ligakonkurrenten im Sportpark Mindlestal um den Manfred-Haberstroh-Gedächtnispokal.

Als letztjähriger Südbadenligameister der Südstaffel wurde der SVA in Gruppe 2 von Turnierbeginn an als Favorit gehandelt. Mit guten Partien wurden die Mädels den Erwartungen dabei auch gerecht. Das Team spielte eine offensive 3:2:1 Abwehr und konnte so über zahlreiche Ballgewinne mehr als die Hälfte der Tore durch Tempogegenstöße erzielen. Mit 3 Siegen aus 3 Spielen gegen die HSG Mimmenhausen/Mühlhofen, die HSG Schramberg/St. Georgen 2 und den HSC Radolfzell war der Gruppensieg perfekt.

In Gruppe 1 konnte sich die JSG Hegau, eine Spielgemeinschaft aus Steißlingen und Singen, durchsetzen, sodass das Finale zum Derby zwischen dem SV Allensbach und den Nachbarn der JSG Hegau wurde. Im entscheidenden Spiel motivierte sich das Team nach einem langen Turniertag nochmals zu einer tollen Leistung. Nach 18 Minuten Spielzeit besiegten die Nachwuchstalente des SVA mit einem temporeichen und schlagkräftigen Angriff den Finalgegner mit 14:9 und feierten so den 1. Platz.

Im Bild das erfolgreiche C1-Team – hintere Reihe (v.l.): Trainer Stefan Weiss, Marie Kaufmann, Jenny Dziubale, Ciara Kuntz, Luisa Gehringer, Vivi Schoch, Lena Lippok, Trainerin Nina Karrer; Vordere Reihe (v.l.): Kim Gisa, Jojo Voltmer, Marlene Bek, Sophie Leenen, Emma Sommer, Kira Heinstadt, Emilia Eckart