Bw weiterhin ohne Erfolg

Auch im dritten Spiel der Meisterrunde war unsere Bw leider erfolglos und verbleibt somit in der Tabelle weiterhin ohne Punkte.
Am Sonntag fuhr man mit einer dezimierten Besetzung recht optimistisch nach Weingarten, wo man auf eine Mannschaft treffen würde, gegen die man im Hinspiel mit nur einem Tor verloren hatte. Das Trainerteam Waldemar Koslowski und Katharina Himmelsbach wussten, worauf sie das Team einstellen mussten, und man rechnete sich Chancen aus, in diesem Spiel punkten zu können.
Diese Motivation zeigte sich schon am Anfang des Spiels. Von Beginn an spielten beide Teams auf einem ähnlichen Niveau; der Spielstand von 6:2 zeugte einzig von der sehr schlechten Chancenverwertung der Allensbacherinnen. Die erste Auszeit nahm Koslowski in der 11. Minute und versuchte, seine Mannschaft sicherer zu machen. Der Weckruf schien leider nur wenig zu bewirken. Immer noch fiel es der Mannschaft schwer, sichere Wurfpositionen auszuspielen und auch in der Abwehr ließ man sich viel zu leicht austanzen. Schnell stand es 12:6 für die Gastgeberinnen. Der Trainer reagierte auf diesen deutlichen Rückstand mit seiner zweiten Auszeit und appellierte erneut an das Team, sich mehr Zeit zu lassen und im Angriff öfter Kreuzungen zu spielen. Durch mitunter zwei schöne Treffer von Fiona Hafner konnte man noch einmal auf 5 Tore verkürzen und nachdem die Mädels auch eine Zwei-Minuten-Strafe unbeschadet überstanden hatten, ging es mit einem Stand von 14:9 in die Halbzeitpause.
Ähnlich wie in den vorigen Spielen wurde hier wieder der fehlende Zusammenhalt in der Abwehr und der mangelnde Spielfluss im Angriff kritisiert. Aber Koslowski machte den Mädels auch Mut: immerhin lag der deutliche Rückstand zu einem großen Teil an den schlechten Torabschlüssen.
Aus der Pause kam man hochmotiviert. Das Team wollte das Beste aus dem Spiel mitnehmen. Leider gelang dies eher mäßig und bereits in der 35. Minute konnten die Mädels aus Weingarten mit 11 Toren davonziehen. Nach der dritten und letzten Auszeit konnte der SVA diesen Rückstand immerhin wieder teils aufholen. Nach einer schönen 7-Meter-Parade von Eva Schroff mussten wir uns 30:23 geschlagen geben.
Am Sonntag spielen wir um 16:30 am Riesenberg gegen die Stuttgarter Kickers. Die Gäste aus Württemberg sind uns aus Freundschaftsspielen im Sommer bereits bekannt und es kommt ein schweres Spiel auf uns zu. Dennoch freuen wir uns über jeden Zuschauer.