Bw: Auftakt der Meisterrunde

Am Sonntag traf die weibliche B-Jugend auf die bisher noch unbekannte Mannschaft der SG Schozach/Bottwartal. Man war nervös und wir wussten nicht, was uns erwartet.

Nachdem das Team erst seit einer Woche wieder in den Trainingsbetrieb nach Weihnachten eingestiegen war, gelang der Einstieg zunächst gut. Bis zur 17. Minute verlief das Spiel ausgeglichen. Dennoch fiel immer mehr auf, wie die Gastgeberinnen durch häufige Fehlpässe auf Seiten des SVA zu vielen einfachen Toren kommen konnten. In der 19. Minute drehte sich das Spiel. Auslöser war eine Zwei-Minutenstrafe auf Seiten der Heimmannschaft. Trotz der Überzahl für unsere B-Jugend, gelang den Gastgeberinnen ein 5:0 Lauf und plötzlich stand es 15:10. Waldemar Koslowski, der für den fehlenden Trainer Philip Scherer eingesprungen war, nahm in der 22. Minute die dringend nötige Auszeit. Nach dieser konnten die Allensbacher Mädels noch einen letzten Treffer verbuchen und stellten eine gute Abwehr, sodass man mit einem Stand von 16:11 in die Pause ging.

In der Halbzeit nahm man sich vor, im Angriffsspiel kreativer zu werden, mehr Druck aufs Tor auszuüben und definitiv ballsicherer zu werden.

In der zweiten Hälfte stellte das Team aber schnell fest, dass dies einfacher gesagt als getan war. Mit erneut zu vielen Ballverlusten und einer schwachen Offensive auf Seiten des SVA gelang es den Gegnerinnen, ihren Vorsprung weiter auszubauen. In der 34. Minute lag man bereits mit sieben Toren zurück und es mangelte immer mehr an der richtigen Einstellung – der Ehrgeiz und Wille zum Sieg fehlte schlichtweg. Auch wenn es einige schöne Aktionen gab, mussten wir uns am Ende verdient mit 31:20 geschlagen geben. Hervorzuheben ist die starke Leistung beider Torhüterinnen, ohne die das Endergebnis sicherlich noch deutlicher ausgefallen wäre. Nun gilt es, aus diesem schwachen Auftritt zu lernen und noch motivierter ins nächste Spiel zu gehen.

Dieses findet schon am Sonntag zuhause am Riesenberg statt. Anpfiff ist bereits um 11:45 gegen den TV Nellingen und wir freuen uns auf viele Zuschauer.