B1w zeigt sich im Rückspiel gegen TV Nellingen stark verbessert

Betrachtet man lediglich den Endstand von 20:29, so scheint das Spiel der B1w gegen den TV Nellingen ein klares, einfaches und überlegenes der Gäste gewesen zu sein. Dass dem nicht so war, konnte eine kleine Schar Zuschauer am Samstag in der Riesenberghalle live verfolgen.
Die Ausgangslage für die B1w des SVA war verhalten: Ein minimierter Kader von 10 Spielerinnen, davon 2 Torhüter, und die Last des Hinspiels, in dem der SVA mit 21 Toren Differenz den Unterschied zum TV Nellingen deutlich aufgezeigt bekam, dämpften im Vorfeld die Erwartungshaltung. Es galt, das Beste aus der Situation zu machen. Und das tat die Mannschaft dann auch in beeindruckender Weise.
Der TV Nellingen war mit seinen 13 Spielerinnen der klare Favorit dieses Spiels. Erwartungsgemäß gingen die Gäste mit 1:0 in Führung, unbeeindruckt glich der SVA aus. Dieses Muster, ein Tor vor, umgehender Ausgleich zog sich wechselnd bis zur 16. Minute hin. Unbeeindruckt vom Ergebnis des Hinspiels stellte sich die B1 immer mehr auf das Spiel der Gäste ein und spielte sich zusehends in die Partie hinein. Mit einer vor allem in der ersten Halbzeit stabilen Abwehr spielte das Team sich seine Chancen heraus: Saubere Zuspiele, druckvolles Stoßen und ein geduldiges Herausspielen der Chancen unter Einbeziehung der Außenspielerinnen machte die B1 zu einem Gegner, den der TV Nellingen so nicht erwartet hatte. Erst aufgrund einer 2 Minuten-Strafe für den SVA gelang es den Gästen, sich entscheidend abzusetzen: Auf 6:11 zogen die Gäste innerhalb weniger Minuten davon und zeigten hier ihr schnelles und starkes Angriffsspiel. Doch auch das brachte die Spielerinnen von Trainerin Heike Leenen nicht aus dem Konzept: Mit gleichbleibendem Engagement in Abwehr wie Angriff und guten Torhüterleistungen kämpfte sich der SVA wieder heran und verkürzte zum unerwarteten Halbzeitstand von 10:11.

Die zweite Halbzeit war dann durch den zunehmenden Kräfteschwund der Allensbacher gekennzeichnet. Der TV Nellingen spielte in dieser Halbzeit seine konditionelle Überlegenheit „über die Bank aus“ und zeigte hier, warum die Mannschaft derzeit ganz oben in der Tabelle steht. Aus dem 10:11 Pausenstand wurde so ein 15:19 bis zur 34. Minute. Dann legte der TV Nellingen, angetrieben von einem „hörbar“ unzufriedenen Trainer, weiter zu, während dem SVA Kondition und Konzentration schwanden und zuweilen auch das Quäntchen Glück fehlte. Bis zur 47. Minute hatten die Gäste dann den Vorsprung auf 11 Tore zum 17:28 ausgebaut. Mit dem Endstand von 20:29 musste sich der TV Nellingen diese zwei Punkte härter erarbeiten, als es das Ergebnis ausdrückt- das war kein leichter, geschenkter Sieg, sondern ein Ausrufezeichen, dass die B1 hier gesetzt hatte.