B1w – Toller Auftritt in der Schänzle-Halle

B1w   SV Allensbach – TSG Ketsch   30:24  (17:10)

Das dritte Saisonspiel unserer B1-Mädels gegen die TSG Ketsch fand in der Konstanzer Schänzle-Halle statt. Aufgrund des mit der HSG Konstanz gemeinsam abgehaltenen Spieltages waren deutlich mehr Zuschauer vor Ort als bei einem „normalen“ Heimspiel. Groß ist sie aber eben doch, die Schänzlehalle.

Eine den Allensbacherinnen fast unbekannte Ketscher Mannschaft ließ nicht vorausahnen, wie sich der Spielverlauf gestalten sollte. So war es nicht verwunderlich, dass sich die Teams zu Beginn der Partie respektvoll abtasteten. Allensbach ging nach dem ersten Angriff in Führung, diese wurde jedoch mit 2 Gegenangriffen und einem 7m gleich zunichte gemacht, so dass es nach 3 Minuten schon 1:3 stand. Beide Mannschaften arbeiteten aggressiv in der Abwehr. Als Folge dessen gab es auf beiden Seiten Gelbe Karten und 2-Minuten-Strafen. Ab der 6. Minute kam der Angriff der Hühner ins Rollen. Eine kämpferische Jenny Dziubale war für die Ketscher Abwehr nicht zu halten und konnte so mit ihren Toren für mehr Klarheit sorgen. Am Kreis agierte Jenny Heinstadt sicher, so dass in der 8. Minute der Ausgleich zum 5:5 geschafft wurde. Bis zu dieser Phase sahen die Zuschauer eine recht ausgeglichene Partie, wobei bald zu erkennen sein sollte, dass die Gegnerinnen nicht in der Lage waren, das Spiel ebenbürtig zu halten. So zogen die Allensbacher Mädels Tor um Tor bis zum Halbzeitstand von 17:10 davon. Beachtlich während dieses Spielabschnitts waren drei Rückraumtore von Marie Kaufmann innerhalb von 3 Minuten.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Bild. Dem SVA gelang es bis zur 37. Minute, einen deutlichen 10-Tore-Vorsprung (25:15) herauszuspielen. Die Ketscherinnen scheiterten ein ums andere Mal an einer Michelle Zöllner in Topform. Allerdings schlichen sich im weiteren Verlauf Unkonzentriertheiten ein. Bälle wurden verloren, Abschlüsse waren nicht erfolgreich. Die TSG Ketsch konnte vier Tore in Folge erzielen. Eine Auszeit des Trainer-Duos Leenen / Lier sollte hier wieder für Ruhe sorgen. Letztendlich war es den Gegnern aus Nordbaden nicht mehr möglich, die Partie zu drehen. Allensbach gewinnt mit 30:24.

Erfreulich war die Einwechslung von Svenja Okle, die nach langer Verletzungszeit ihre Rückkehr mit einem Tor belohnte. Willkommen zurück!

Fazit: Die Zuschauer verfolgten ein Spiel, das mit kleinen Ausnahmen souverän geführt wurde. Gerne wieder in der Schänzle-Halle!

Es spielten:

Michelle Zöllner, Sophie Leenen (Tor), Svenja Okle, Lara Krimmel, Emilia Eckart, Jennifer Heinstadt, Jana Koch, Emma Sommer, Chiara Schmal, Marie Kaufmann, Vivienne Schoch, Jennifer Dziubale, Kira Heinstadt, Luisa Gehringer

Trainer:  Heike Leenen, Rafael Lier