B1w: Eine gute Halbzeit reicht nicht für zwei Punkte

In ihrem Auswärtsspiel bei der SG BBM Bietigheim verliert die B1w mit 36:23. Es wäre zu einfach, die erste Halbzeit, die die Mädels vom Bodensee nicht gut gespielt haben, auf die widrigen Wetterverhältnisse, die die Anreise deutlich erschwert und verzögert haben, zurückzuführen. Von Beginn an dominierten die Gastgeberinnen, die bisher nur einen einzigen Punkt – übrigens gegen den SVA –  in der Saison abgegeben haben, das Spiel. Mit vier schnellen Toren in Reihenfolge eröffneten die Gastgeber das Spiel, und der SVA musste von Beginn an einem Rückstand hinterherlaufen. Mühsam und durch unglückliche Aktionen geprägt, gelangen den Allensbacherinnen nur sieben Treffer in der ersten Halbzeit, während vor allem der starke Rückraum der Bietigheimer den Vorsprung weiter ausbaute. Zur Halbzeit stand es 18:7.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich der SVA dann deutlich verbessert: Mit deutlich mehr Tempo und besserem Zusammenspiel waren die Allensbacherinnen jetzt “im Spiel angekommen”. Die 11 Tore, die die Gastgeber in der ersten Halbzeit dem SVA voraus waren, waren nicht mehr aufzuholen, aber die zweite Halbzeit ging für den SVA nur mit zwei Toren verloren. Das Spiel gestaltete sich deutlich ausgewogener, weil jetzt auch Allensbach Handball spielte: schneller, sicherer, aggressiver. Doch eine gute Halbzeit reichte hier nicht aus:  Mit 36:23 ging der Sieg verdient an die SG BBM Bietigheim, verloren hat der SVA das Spiel in der ersten Halbzeit.