Aw: Tabellenführung erobert

Die weibliche A-Jugend setzte ihre derzeitige Siegesserie auch beim direkten Duell der beiden bislang ungeschlagenen Teams auswärts in Metzingen fort – und das unerwartet deutlich, hatte man doch auf Grund der makellosen Bilanz des Gegners mit erheblich mehr Gegenwehr gerechnet.

Doch bereits in den ersten Spielminuten war es lediglich die Metzinger Angriffsreihe, die den Gästen vom Bodensee einigermaßen Paroli bieten konnte. Die Offensive der Nachwuchs-Hühner umgekehrt spielte der Heimmannschaft jedoch vor allem in der Anfangsphase zu druckvoll und präzise. Metzingen konnte sogar vermutlich von Glück reden, dass Allensbach das Tempo so hoch ansetzte, dass sich der eine oder andere technische Fehler im weiteren Verlauf einschlich, sonst wäre das Spiel bereits nach kurzer Zeit entschieden gewesen.

Doch Metzingen hielt sich einigermaßen im Spiel – oder wurde von Allensbach im Spiel gehalten  – und so bäumten sich die TusSies noch einmal vor der Pause kurz auf, verkürzten auf 16:14 und durften ein letztes Mal darauf hoffen, das Geschehen herumzureißen. Doch das Strohfeuer wurde vom weiter unbarmherzig aufs Tempo drückenden SVA bereits Minuten nach der Halbzeit im ersten Aufflackern erstickt und Allensbach hatte die Partie bereits nach 45 Minuten entschieden.

Zu diesem Zeitpunkt waren bereits alle drei  B-Jugendlichen auf dem Feld bzw. im Tor zum Einsatz gekommen und machten ihre Sache genauso souverän wie die „alten Hasen“ zuvor; der Sieg war jedenfalls zu keinem Zeitpunkt des Spiels mehr auch nur annähernd in Gefahr.

Nicht unerwähnt soll freilich bleiben, dass die Gastgeber bereits vor Beginn auf ihre Standardtorhüterin hatten verzichten müssen, vielleicht wäre es also gegen ein Metzingen in Bestbesetzung zu einem engeren Spiel gekommen. Aber das kann ja noch kommen: Da sich beide Teams mittlerweile für die Meistergruppe der Oberliga nach Weihnachten qualifiziert haben, ist ein erneutes Aufeinandertreffen der beiden besten Teams der Vorrundengruppe 2 – und diesmal in jeweiliger Bestbesetzung – gar nicht unwahrscheinlich. Und die jungen Damen des SVA werden ihr Möglichstes tun, die TusSies aus Metzingen erneut in die Schranken zu weisen.