Aw belohnt sich für Reise nach Neckarsulm

Am Sonntag, den 13. März, stand die Begegnung der Aw des SVA mit der JSG Neckar-Kocher an. Unter besonderen Umständen, ohne eigenen Trainer und ohne einige erkrankte Spielerinnen, reiste die Mannschaft am frühen Sonntagmorgen nach Oedheim. Der erste Treffer des Spieles erfolgte in der dritten Spielminute durch einen Siebenmeter, den Kimberly Gisa erfolgreich verwandelte. Die Mädels des SVA erhöhten in derselben Minute und legten damit den Grundstein für ein erfolgreiches Spiel. Die Abwehr stand stabil und auch die Torhüterinnen des SVA trugen dazu bei, dass die Mannschaft viele Ballgewinne erzielen konnte, die von den SVA-Mädels in der ersten und zweiten Welle oftmals in einfache Tore umgemünzt werden konnten. Die Mannschaft zeigte ein schnelles Umschaltspiel und konnte daher zahlreiche Tore durch Gegenstöße verzeichnen. Bis zur Halbzeit trug die Körpersprache auf dem Feld und die Stimmung auf der Bank dazu bei, dass das Team sich auf sechs Tore absetzen konnte. Es ging mit dem Spielstand 10:16 in die Halbzeitpause.

Frisch und motiviert starteten die Mädels in die zweite Hälfte. Sie zeigten, dass sie das Spiel dominierten und ließen in keinem Moment Zweifel daran, dass sie diese zwei Punkte mit an den Bodensee nehmen wollten. Durch eine hohe Chancenverwertung vor dem gegnerischen Tor spielte sich die A-Jugend einen komfortablen Vorsprung heraus. Aus diesem Grund nahm der aushelfende B-Jugend Trainer (Philip Scherer) einige Wechsel vor, so dass es zu neuen Spielsituationen kam und auf junge Spielerinnen viel Verantwortung übertragen wurde.

Alles in allem war es eine erfolgreiche Partie, die zuließ, dass Erfahrungen auf neuen, teilweise ungewohnten, Positionen gesammelt werden konnten. Am Ende leuchtete ein 28:39 für den SVA auf der Anzeigetafel. Wir wünschen allen erkrankten Spielerinnen und Trainern eine schnelle Genesung.


Inola Kramer (Tor), Klara Sousek (Tor),  Josephina Schlenker (5/2), Katharina Ermrich (5), Mona Hildebrand (2), Ronja Wagner (1), Paula Sommer (1), Lena Schoch (4/1), Kimberly Gisa (6/3), Sophia Kirchhoff (3), Friederike Jacobi von Wangelin (3),  Jule Schuster (9/2), Jane Boos