Auswärtssieg für B1-weiblich

SG Maulburg/Steinen – SVA B1w 25:38 (10:19)

Für die B1w des SV Allensbach stand am Sonntag das erste Auswärtsspiel in der neuen Südbadenliga-Saison an. Gegner war die SG Maulburg/Steinen, welche dem Großteil der Nachwuchshühner noch von Begegnungen der vergangenen C-Jugend-Saison bekannt war. Gegen die auch sehr jungen Maulburger entwickelte sich von Beginn an ein von Unkonzentriertheiten und technischen Fehlern sowie zahlreichen Fehlwürfen geprägtes Spiel, bei dem die Allensbacher Spielerinnen jedoch nie Zweifel aufkommen ließen, wer am Ende als Sieger vom Platz gehen würde.

So ging der SV Allensbach, wenn auch gebremst durch viele Pfosten- und Lattentreffer, schnell über 5:10 und  7:15 in Führung, welche bis zum Pausenstand von 10:19 weiter ausgebaut werden konnte. Dabei bereitete den Allensbacherinnen insbesondere der harzfreie Ball große Probleme, was oft, gepaart mit Unkonzentriertheit, zu dem Vergeben teilweise schön herausgearbeiteter, freier Wurfmöglichkeiten führte. Leider ermöglichten die Mädels dem körperlich unterlegenen Gegner auch in der Abwehr durch Abstimmungsprobleme und individuelle Nachlässigkeiten einfache Tore, was eine höhere Halbzeitführung verhinderte. Einzig die gewohnt starke erste Welle funktionierte an diesem Tag einwandfrei.

Auch in der zweiten Halbzeit rief die Bw nur einen kleinen Teil des vorhandenen Potenzials ab, was trotzdem reichte, um den Vorsprung auf den Endstand von 25:38 auszubauen. Aber trotz des deutlichen Ergebnisses kam keine wirkliche Zufriedenheit bei Mannschaft und Trainerteam auf. Hervorzuheben wiederum gilt es einige Einzelaktionen und Lösungen in der Kleingruppe, die die Spielerinnen sehenswert ausführten wurden und zeigten was sie zu leisten im Stande sind.

Ziel der jungen Allensbacher B1w muss es nun sein, die Stärken in der schnellen Umschaltbewegung, insbesondere der zweiten Welle, noch öfter zu nutzen und als Kollektiv so schnell wie möglich weiter zusammenzufinden. Hierfür wird der Schwerpunkt der Trainingsarbeit in den kommenden Wochen vermehrt auf der Zusammenarbeit im Abwehrverbund gelegt. Das Trainerteam ist guten Mutes schon zum nächsten Auswärtsspiel am kommenden Wochenende in Steinbach in der Defensive „Beton anzurühren“ und den mitreisenden Zuschauern etwas mehr von dem zahlreich vorhandenen Potenzial auf dem Spielfeld zeigen zu können.

Es spielten:

Svenja Okle, Lara Krimmel, Katja Allgaier, Jennifer Heinstadt, Jana Koch, Ciara Kuntz, Deborah Probst, Chiara Schmal, Vivienne Schoch, Jennifer Dziubale, Tina Dubbins (tw), Jana Scheuch (tw)