Am mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten

SG Rielasingen/Gottmadingen – SG Allensbach/Dettingen 37:36 (22:16)

Wieder einmal musste die männliche A-Jugend mit nur 7 Spielern am Sonntag spielen. Zudem musste die Abwehr noch umgestellt werden, da unser Abwehrchef Flon nicht dabei war.

Die ersten Minuten begannen vielversprechend und die Mannschaft ging schnell mit zwei Toren in Führung. Doch die gegnerische Mannschaft bemerkte dann recht schnell, dass die Abwehr die heutige Schwachstelle sein würde. Die Gastgeber der SG Rielasingen-Gottmadingen schlossen schnell auf, und gingen dann auch gleich in Führung. Im Angriff konnte die SG Allensbach-Dettingen überzeugen, doch in der Abwehr kam der Gegner zu einfachen Toren; man konnte den Eindruck haben, als ob manchmal keine Abwehr vorhanden war. Verschiedene Umstellungen in der Abwehr brachten keinen Erfolg, so dass man mit einem 22:16 zur Pause in die Kabine ging.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit stellten die Seeadler auf Manndeckung um, doch dies brachte nicht den erwünschten Erfolg. Bis zur 40. Minute konnte der Gastgeber den Vorsprung von sechs Toren halten. Jetzt begannen die Seeadler zu Kämpfen –  man verschob in der Abwehr endlich ballseitig und bot dem Gastgeber nur wenig Raum an. Langsam kämpften sich die Spieler immer näher heran und konnten in der 50. Spielminute auf nur noch ein Tor verkürzen. Doch diese Aufholjagd hatte sehr viel Kraft gekostet. Die Konzentration ließ nach, so dass die SG Rielasingen-Gottmadingen in der 55. Minute einen Vorsprung von vier Tore erspielte. Nach der folgenden Auszeit mobilisierten die Seeadler die letzten Kraftreserven, und versuchten das Spiel noch zu drehen. Bis 30 Sekunden vor Schluss konnte man wieder bis auf ein Tor verkürzen, und sogar ein Unentschieden war in den Schlusssekunden noch möglich – doch dieser Wurf ging leider an den Pfosten. Ein vermutlich nicht gegebenes Tor gab es in der Schlussphase auch noch. Da es a keine technische Unterstützung bei der Torerkennung gibt, muss man die Tatsachenentscheidung des sehr guten Schiedsrichters so hinnehmen.

Eins kann man der Mannschaft sicherlich nicht vorwerfen – mangelnder Einsatz und Kampf. Was die Mannschaft mit wenig bzw. bisweilen ohne Auswechselspieler bisher geleistet hat, zeugt von einer super Moral. Auch war deutlich zu sehen, dass sich in diesem Spiel einige Spieler weiterentwickelt haben.

Das nächste Spiel findet am 18.02.17 in eigener Halle gegen den HSG Mimmenhausen/Mühlhofen statt. Kommt und unterstützt die männliche A-Jugend, die mit Eurer Unterstützung gerne für eine Überraschung sorgen und 2 Punkte gegen den aktuellen Tabellenführer holen möchte.

 

Es spielten:

Kevin Ledig, Captain Romer, Lukas Knura, Lukas Streinu, Dennis Barth, Tim Dzialoszynski, Mattis Kempter