Allensbach gewinnt Spitzenspiel

SG Kappelwindeck/Steinbach – SV Allensbach II 19:25 (10:9)

Es war lange Zeit das erwartete Duell auf Augenhöhe zwischen dem Tabellenersten aus Kappelwindeck und seinen engsten Verfolgerinnen aus Allensbach. Am Ende gewinnt der SV Allensbach II das Top Duell verdient mit 25:19 auf Basis einer herausragenden Mannschaftsleistung und einer bärenstarken Torfrau Corinna Bautze.

Schon in den ersten Minuten entwickelte sich ein temporeiches Spiel auf technisch hohem Niveau, in dem sich keine der Mannschaften auch nur einen Zentimeter Raum gönnte. Die beiden besten Abwehrreihen der Liga bestätigten ihren guten Ruf und so stand es nach 16 Spielminuten gerade einmal 4:4. Dank der Paraden von Corinna Bautze im Allensbacher Tor gelang es den Gästen sich bis zur 21 Minute erstmals mit 2 Toren zum 6:8 abzusetzen. Die Intensität des Spiels nahm weiter zu und gegen Ende der ersten Halbzeit gelang es dem Gastgeber in Überzahl das Spiel auf 10:9 zu drehen.

Auch in Halbzeit zwei begann Allensbach für zwei Minuten in Unterzahl und bekam zwei schnelle Gegentore, so dass der Tabellenführer plötzlich mit 12:9 in Führung lag, die  erste drei Tore Führung im Spiel überhaupt. Doch zwei schnelle Treffer der an diesem Tage besten Allensbacher Torschützin Lucy Dzialoszynski (9/7) brachten Allensbach schnell wieder in Tuchfühlung. Danach lief alles wie in Halbzeit eins, kein Team konnte sich bis zur 49. Minute beim Stand von 18:18 um mehr als ein Tor absetzen. Was dann in der Crunchtime von Minute 49 bis Minute 58 folgte, war Allensbacher Abwehrarbeit auf allerhöchstem Niveau. Mit unbedingtem Willen zum Sieg  verbiss sich die Abwehr der Allensbacher Damen geradezu in den Gegner und alle Versuche des Tabellenführers, die dann noch auf das Tor kamen, wurden Beute der Allensbacher Torfrau Corinna Bautze. So gelang es dem jungen Team sich in der entscheidenden  Phase des Spiels durch 6 Treffer in Folge auf 24:18 abzusetzen und den Sack zuzumachen.

Auch wenn der Sieg am Ende vielleicht um zwei bis drei Tore zu hoch ausfiel war er letztlich völlig verdient. Neun verschiedene Torschützinnen im Angriff und beste Teamarbeit in der Defensive brachten dem Allensbacher Kollektiv den Sieg beim Tabellenführer. Viel Zeit zum genießen bleibt nicht, bereits am kommenden Sonntag kommt mit dem Tabellendritten TV Lahr (14:6 Punkte) der ärgste Verfolger in die Riesenbergsporthalle.

Es spielten:

Corinna Bautze, Carmen Moll (Tor); Fabienne Wildöer (2), Selina Röh (2), Lisa Haab, Chantal Sowa, Johanna Leenen (1), Lisa Maier (3), Lucy Dzialoszynski (9/7), Jasmin Moll (2), Sabrina Schmidt (1), Nadja Zogg (2), Laura Kayser (3)

Im Bild oben: Pure Freude bei den Spielerinnen und Trainern der Frauen 2 über den Auswärtssieg im Spitzenspiel.