A-weiblich startet in das Abenteuer BW-Oberliga – Sonja «Bommel» Pannach unterstützt im Trainerteam

«Oberliga, Oberliga, hey, hey!», sangen die Spielerinnen der weiblichen A-Jugend des SV Allensbach am 22. Juni aus voller Kehle. Eben hatten sie beim Qualifikationsturnier in Ketsch den 5. Platz belegt, der zur Teilnahme in der höchsten Spielklasse Baden-Württembergs berechtigt.

Nun, nach einer intensiven zweiten Vorbereitungsphase, steht am kommenden Sonntag, um 16 Uhr, das erste Saisonspiel beim Bundesliganachwuchs der JSG Neckar-Kocher an. Die Mannschaft und das neue Trainerteam freuen sich auf die neue Herausforderung nach der Südbadischen Meisterschaft im vergangenen Jahr. Die weibliche A-Jugend besteht aus Spielerinnen des älteren Jahrgangs 2001 sowie des Jahrgangs 2002, der in der vergangenen Saison bereits BW-Oberliga in der B-Jugend spielte. Dazu kommen B-Jugendliche, die sich neben der diesjährigen Südbaden-Liga auch in der BWOL weiterentwickeln sollen. «Und auch für unsere drei Mädels, die bereits bei den Frauen 1 in der 3. Bundesliga spielen, ist die A-Jugend eine gute Möglichkeit Verantwortung zu übernehmen, um sie so auch in ihrer persönlichen Entwicklung zu fördern», erklärt Trainer Andreas Spiegel.

Der B-Lizenz Inhaber übernahm die Mannschaft im Mai, eine Zielsetzung in Form eines Tabellenplatzes möchte er noch nicht festlegen. «Es geht darum aus den Spielerinnen eine homogene Mannschaft zu formen, in der sie sich in dieser Spielklasse weiterentwickeln können und sie optimal auf den Aktiven Bereich vorzubereiten», so der 33-Jährige. Für dieses Vorhaben hat er sich mit Sonja «Bommel» Pannach prominente Unterstützung mit ins Boot geholt. «Ich freue mich sehr, dass Bommel mich in dieser Saison wieder unterstützt. Wir haben bereits zwei Jahre sehr erfolgreich zusammengearbeitet und ich bin mir sicher, dass die Mädels von ihrer Erfahrung profitieren.»

In der ersten Partie am Sonntag gegen Neckar-Kocher kann der SVA noch nicht auf den vollständigen Kader zurückgreifen. Zwei Spielerinnen müssen noch ihre Wechselsperre abwarten, eine weitere ist noch verletzt. Beim Qualifikationsturnier spielten die Nachwuchshühner unentschieden, die Favoritenrolle liegt aber nun klar bei den Gastgeberinnen. Anwuf in der Pichterichhalle in Neckarsulm ist um 16 Uhr.

Vielen Dank an die EnBW für die neuen Aufwärmpullis 🙂

Mannschaftsbilder: Claudia Dzialoszynski