A-weiblich fährt Kantersieg ein

SVA Aw – SG Ottersw./Grossw. 46:15 (24:4)

Im ersten Heimspiel im neuen Jahr gewannen die A-Mädels deutlich gegen den Tabellenletzten.

Von Anfang an übernahm der SVA die Initiative. Die Abwehr inkl. Torwart stand sicher und die Spielerinnen schalteten schnell in die erste und zweite Welle um. Im Angriff gelangen schön herausgespielte Aktionen durch die einstudierten Auslösehandlungen.

In der zweiten Halbzeit forderten die Trainer Pannach/Spiegel ein noch ballorientierteres Spiel in der Abwehr und stellten auf eine 3:3 Deckung um. Dadurch zwangen sie den Gegnern zu Fehlern und erzielten einfach Tore. Die Gäste nutzten aber auch ein ums andere Mal den Raum, der sich ihnen nun bot. Trotzdem war es eine gute Variante, die hier in der Spielsituation umgesetzt werden konnten. Im Angriff hielten die Gastgeberinnen Tempo und Konzentration bis zur 54. Minute hoch. Da hielt unnötigerweise etwas der Schlendrian Einzug, was dem deutlichen Ergebnis jedoch keinen Abbruch tat.

Ernst wird es am kommenden Samstag. Dann empfangen die A-Mädels als Tabellenzweiter den aktuellen -ersten aus Ottenheim. Bei einem Sieg ziehen die Jung-Hühner an der SG vorbei. Bereits das Hinspiel war hart umkämpft und die Mädels konnten die Punkte durch einen knappen Sieg (26:29) mit an den Bodensee nehmen. Es ist also alles angerichtet für ein spannendes Spitzenspiel. Anpfiff ist um 16 Uhr.

Es spielten:
Ellen König, Elisa Singler (Tor); Katja Rothmund, Katja Allgaier, Jennifer Heinstadt, Julia Schuhmacher, Johanna Meyer, Jana Koch, Anna Rösch, Vivienne Paetz, Amira Chirico, Chiara Schmal

Bilder: SVA