A-Mädels verlieren Spitzenspiel

SVA Aw – SG Ottenh./Altenh. 29:35 (12:17)

Eine ganz bittere Niederlage musste die A-weiblich im Topspiel hinnehmen. Gegen den Tabellenführer aus Ottenh./Altenh. verpassten die Mädels den Sprung an die Tabellenspitze und damit die Chance aus eigener Kraft südbadischer Meister zu werden.

Nach dem Sieg in Dornstetten waren die Mädels guter Dinge, dass es auch gegen die SG klappen würde, hatten sie doch das Hinspiel in fremder Halle mit drei Toren gewonnen. Doch es kam leider anders. Das Spiel begann ausgeglichen, aber nach dem 8:8 und der ersten Zeitstrafe für die Gastgeberinnen, setzte sich der Tabellenführer vorentscheidende auf 8:12 ab. Diesen Vorsprung konnten die Jung-Hühner nicht mehr aufholen. Es fehlte vor allem der Zugriff in der Abwehr und die Chancenverwertung war an diesem Tag einfach unzureichend. Alleine sechs 7m verwarfen die Allensbacherinnen.

Dass sie es besser können zeigten die A-Mädels immer wieder. Im Angriff gelangen punktuell gute Aktionen sowohl in der ersten Hälfte als auch in der zweiten. Und die 4:2-Abwehr im zweiten Durchgang liess den Vorsprung des Gegner von zwischenzeitlich elf Toren auf sechs schrumpfen. Doch diese Zwischenhochs reichten an diesem Tag nicht aus, um der SG genug Paroli zu bieten. Am Ende mussten sich die Mädels mit 29:35 geschlagen geben, wobei vor allem die ausgelassenen Chancen und es damit selbst in der Hand gehabt zu haben, am meisten schmerzte.

Nun bleiben noch zwei Spiele am kommenden Samstag in Schramberg un die Woche darauf zuhause gegen Muggensturm. Die Mädels werden in den kommenden Trainingseinheiten hart arbeiten und alles daran setzen, um in den verbleibenden Spielen zu zeigen, was in ihnen steckt.

Es spielten:
Elisa Singler, Michelle Zöllner (Tor); Katja Rothmund, Katja Allgaier, Jennifer Heinstadt, Julia Schuhmacher, Johanna Meyer, Jana Koch, Anna Rösch, Vivienne Paetz, Lisa Rudolf, Amira Chirico, Chiara Schmal