A-Mädels verlieren ihr erstes Spiel

SVA Aw – SG Dornstetten/Alpirsbach 29:31 (16:17)

In einem interessanten Südbadenliga Spiel musste die A-weiblich des SVA ihre erste Niederlage hinnehmen. Der Spitzenreiter aus Dornstetten nutze die technischen Fehler und den fehlenden Zugriff der Gastgeber in der Abwehr gnadenlos aus.

Der SVA startete schlecht in die Partie und die Gäste gingen mit zwei Toren in Führung (1:3, 2:4). Dann fingen sich die Mädels und konnten den Rückstand drehen. Das 5:4 sollte jedoch die einzige Führung in der ersten Hälfte bleiben. Warum? Weil die A-Mädels keinen Zugriff in der Abwehr gegen den unkonventionellen 4:2-Angriff des Gegners bekamen und weil sie im Angriff immer wieder Eigenfehler produzierten. Dabei zeigten die Jung-Hühner ein ums andere mal, wie gut die einstudierten Auslösehandlungen im Angriff funktionieren können. Das war auch der Grund für 16 erzielte Tore in Halbzeit eins. 17 Gegentore sind definitiv zu viel.

Eine Umstellung in der Deckung brachte dann mehr Sicherheit und die Mädels gingen erneut in Führung (22:20, 23:21). In dieser Phase verstand es der Gastgeber auch gekonnt den Rückraum oder den Kreisläufer gegen die passive 6:0-Abwehr der SG in Szene zu setzen. Dann gab es aber wieder einen Bruch im Spiel und die SVA-Mädels liessen dem Gegner viel zu viel Raum. Zudem wurde fast jede Abwehr-Aktion in Kreisnähe mit einen 7m bestraft (Strafwurf-Verhältnis 3:9). Des weiteren verstanden es die Mädels an diesem Tag nicht, die Schwarzwälderinnen, die nur zu Acht angereist waren, über das Tempo zu knacken. Am Ende mussten sich die Jung-Hühner dann knapp geschlagen geben.

Kommenden Samstag tritt die A-weiblich beim TuS Schutterwald an, welcher einen Tabellenplatz hinter dem SVA rangiert. Die Mädels müssen in der Abwehr wieder ihre Sicherheit finden und die Eigenfehler abstellen. Dann sind zwei Punkte in der Fremde möglich.

Es spielten:
Ellen König, Elisa Singler (Tor); Deborah Probst, Katja Rothmund, Jennifer Heinstadt, Julia Schuhmacher, Johanna Meyer, Jana Koch, Anna Rösch, Vivienne Paetz, Lisa-Marie Rudolf, Amira Chirico, Chiara Schmal