80 mitgereiste Fans pushen die Seeadler im Breisgau zum Aufstieg

SG Waldkirch/Denzlingen – SG Herren 27:24 (14:9)

Nach dem 24:20 Heimspielerfolg war klar, daß den Seeadler ein heißer Tanz in der Kastelberghalle bevorstand. Auch die angespannte Personalsituation, einige Stammspieler gingen angeschlagen in beide Partien, trug nicht zu einer entspannteren Situation bei. Die knappe 27:24 (14:9) Niederlage in Waldkirch reichte aber doch in der Gesamtaddition beider Spiele, um sich den letzten Platz in der Landesliga Süd zu sichern.

Hochmotiviert und mit 50 Fans im Gepäck fuhr die Mannschaft mit einem Bus in den Schwarzwald. Nach der Ankunft in Waldkirch füllte sich die Halle so langsam aber mit weiteren Seeadler-Fans, welche zusätzlich mit dem eigenen PKW angereist sind. Die Stimmung war überragend und ein hart umkämpftes Spiel nahm von Beginn an Fahrt auf. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und wie schon beim Hinspiel scheiterten die SG-Schützen immer wieder am starken Torwart der Waldkircher. So konnten sich die Gastgeber schnell von 5:1 über 8:3 bis zum 14:9 Halbzeitstand absetzen. Das war schon recht deutlich, wobei das einzige Problem der Seeadler die schwache Torausbeute war. Nach der Pause ein ganz anderes Gesicht der Gäste. Durch 4 schnelle Tore in Folge fand die SG den Anschluss wieder, 14:13. Die SG A/D-Abwehr wurde immer besser und die sich bietenden Chancen im Angriff wurden konsequent genutzt. Die Spielstände 15:15, 17:17 und 19:19 in der 44. Spielminute deuteten auf eine dramatische Schlussphase hin.

Zu diesem Zeitpunkt machten die Allensbacher Fans die Kastelberghalle zur Hölle für die Gastgeber. Schon von Beginn an feuerten sie ihr Team lautstark an, aber in der entscheidenden Schlussphase trieben sie ihre Seeadler zur erstmaligen Führung – 50. Minute 20:22. Jetzt sah sogar alles nach einem Auswärtssieg für Allensbach aus. Doch die Waldkircher hielten dagegen, 22:22, dann wieder 25:23 in der 55.Spielminute. Eine offene Manndeckung der Gastgeber und 2 Fehlentscheidungen gegen die Gäste der Unparteiischen brachten das 26:23 für die Breisgauer (57.Minute). Mit letzten Kräften stemmten sich die Seeadler gegen das drohende Aus und erzielten durch eine clevere Einzelaktion das 26:24. Das 27:24 mit dem Schlusspfiff war dann auch nur noch Ergebniskosmetik. Danach gab es für die SGler samt Fans kein Halten mehr und die Party begann noch in der Halle.

Beide Mannschaften lieferten sich über 60 Minuten einen erbitterten Kampf mit dem besseren Ende für die SG Allensbach/Dettingen. Das war nochmal Werbung für den Handball. Die Saison fand somit noch ein versöhnliches Ende für die Seeadler, sah doch alles danach aus ein weiteres Jahr in der Bezirksklasse spielen zu müssen. Mit Steißlingen 2, Ehingen, Pfullendorf, Singen und der SG Allensbach/Dettingen stehen dann in der Landesliga einige tolle Derbys an. Auf der Heimfahrt wurde dann noch zusammen mit den Fans ausgelassen und lange gefeiert. Die Mannschaft möchte sich hiermit nochmals recht herzlich bei allen mitgereisten SG-Anhängern für die überwältigende Unterstützung bedanken.

Es spielten:
Amann, Volpert (Tor); Heitvogt (10/4), F. Armbrüster (6/1), König (2), Karrer, A. Hänsel (1), C. Hänsel, Bauer (2), Deggelmann, Mauz (2), Uecker (1), Wütherich

Bilder: Gerhard Bauer