Zweite „knackt“ Steinbach!

 

SV Allensbach II – SG Kappel./Steinbach 23:21 (10:11)

Wer hätte das gedacht, unsere Zweite schlägt einen weiteren „aktuellen Tabellenführer“!

Die Rollen waren vor dem Spiel eigentlich  klar verteilt. Die SG Kappel./Steinbach ganz klar mit Ambitionen in Richtung Dritte Liga  und der SVA II mit dem Ziel sich weiter Luft im Abstiegskampf zu verschaffen. Was hatte also der SVA zu verlieren… richtig, nichts! Es galt also für unsere Junghühner einem weiteren Tabellenführer in Allensbach ein Bein zu stellen. Im Zweifelsfall hätte es ja geheißen „war nicht anders zu erwarten“.

Nun, Steinbach hatte den besseren Start, konnte mit 0:2 in Führung gehen. Der SVA hielt mit einer guten Abwehrarbeit dagegen, doch gelang es den Gästen immer wieder auf Grund ihres schnellen Spiels mit teils sehenswerten Ballstafetten die Gastgeber in große Nöte zu bringen. Das Angriffsspiel der Hausherrinnen hatte denn doch den einen oder anderen „Hakler“ drin und man brachte sich auf Grund technischer Fehler immer wieder selbst in Schwierigkeiten. Da aber Jule Gruber im Tor des SVA mit einer guten Leistung zu überzeugen wusste, gelang es den Gästen nicht, sich entsprechend abzusetzen. Einzig beim 5:8 hatte man Sorge, dass das Spiel zu diesem frühen Zeitpunkt zu Gunsten der Gäste hätte entschieden werden können.  Zwei schnelle Tore durch Laura Epple und Lisa Maier brachten unsere Mädels in der Folge wieder auf „Schlagdistanz“ heran (7:8). Doch wiederum konterte Steinbach im Stile eines Tabellenführers, legte nach und fünf Minuten vor Halbzeit waren es wieder drei Tore denen unsere Mädels nachlaufen mussten. Zwar konnte man spielerisch nicht ganz mit den Gästen mithalten, aber kämpferisch verdienten sich unsere Mädels an diesem Tag durchaus Bestnoten. 10:11 zur Halbzeit, alles war offen!

Halbzeit zwei begann wie es sich der Allensbacher Anhang gewünscht hatte. Lisa Maier erzielte mit einem sieben Meter Wurf den Ausgleich und Lucy Dzialoszynski erzielte die erste Führung für den SVA im Spiel. Danach war man wohl zu “euphorisch“, denn die SG Kappel./Steinbach konterte zweimal eiskalt und ging wieder in Führung (12:13). Allerdings konnte zu diesem Zeitpunkt keiner ahnen, dass es  die letzte Führung für die Gäste in diesem Spiel sein sollte. Was  in den vorangegangenen Spielen auf SVA Seite oft gefehlt hatte… fortan wurde mit „Herzblut“ um jeden Ball gefightet. Die SG tat sich zunehmend schwerer zum Erfolg zu kommen. Auch die berühmt berüchtigten fünf SVA Minuten fielen heute aus, zu fokussiert war man darauf,  zwei Punkte im Abstiegskampf einfahren zu wollen! 20:17 gut zehn Minuten vor Schluss, die Sensation lag in der Luft. Doch noch einmal wurde es richtig eng, die Gäste kamen in der 55. Spielminute noch einmal auf ein Tor heran. Nervös geworden durch den Rückstand kurz vor Schluss des Spiels brannten dann bei einigen Spielerinnen der Gäste die Sicherungen durch, was zu einer dreifachen Unterzahl seitens Kappel./Steinbach führte, wohl auch der Tatsache geschuldet, weil sie jetzt durch einige Fehlwürfe verunsichert waren. Laura Epple brachte dann das Spiel für den SVA endgültig in trockene Tücher, erzielte in der Folge zwei weitere Treffer für die Gastgeberinnen. Am Ende ein verdienter, weil mit unglaublich viel Engagement erzielter Erfolg der Gastgeberinnen.

Es spielten: Jule Gruber, Elisa Singler; Katja Allgaier (3), Jennifer Heinstadt, Ronja Holzmann, Jule Wollny (1), Johanna Leenen (3), Lisa Maier (7/3), Lucy Dzialoszynski (2), Jasmin Moll, Julia Scharff, Sabrina Schmidt, Laura Epple (5/1), Laura Kayser (2).

Tja, und was wäre ein Bericht unserer Zweiten ohne Bilder? Heute von Claudia Dzialoszynski