Zweite gewinnt Auswärtsspiel!

HSG Strohgäu – SV Allensbach II 22:23 (10:11)

Kaum für möglich gehalten, aber wahr, die Zweite gewinnt Ihr Auswärtsspiel bei der HSG Strohgäu mit 22:23!  … und dabei hatten die Gastgeberinnen 4 Sekunden vor Schluß mittels eines Siebenmeters die Chance zum Ausgleich! Die Fehler vom vergangenen Wochenende wollte man unbedingt vermeiden, demzufolge gingen die Mädels des Trainerteams Harter/Leenen auch hoch motiviert und konzentriert in diese Begegnung. Vielleicht spielte auch das Ergebnis aus dem Hinspiel eine Rolle und dieses sollte keine Wiederholung finden.

Das wollten wir Euch nicht vorenthalten!  🙂

Das Trainerteam „wagt“ ein Tänzchen nach dem Spiel vor lauter Freude! Recht haben Sie. 🙂

 

Mit einer extrem offensiv gespielten 3:2:1 Abwehr seitens des SVA wurden die Gastgeberinnen immer wieder zu Fehlern gezwungen, welche der Gästemannschaft die Möglichkeit  eröffneten entsprechend in Führung zu gehen. Doch leider wurden in Halbzeit eins zu viele 100% ige liegen gelassen. Umso ärgerlicher deshalb, weil im Angriff vieles zusammen lief – bis eben auf die Chancenauswertung. „Wir hätten auf jeden Fall mit einer deutlicheren Führung in die Halbzeitpause gehen müssen“ so Trainerin Harter nach dem Spiel. (10:11)

Es mussten auf Seiten der Gastgeberinnen in der Halbzeitpause einige „nette Worte“ gefallen sein, jedenfalls kam die HSG deutlich aggressiver aus der Pause. Doch es blieb dabei. Der SVA hielt stramm dagegen, musste jetzt aber öfters ein Tor vom Kreis hinnehmen. Wie sagt man so schön, „Kampf um jeden Zentimeter“. Lief der SVA in den vergangenen Partien öfters mal dem aktuellen Spielstand hinterher, so war es an diesem Abend gerade umgekehrt. Angetrieben von Ihren mitgereisten Fans, die die Halle wahrlich zu einem Tollhaus verwandelten und permanent für Stimmung sorgten, legten die Gäste immer ein bis zwei Tore vor. Doch zehn Minuten vor Schluss gelang es der HSG noch einmal in Führung zu gehen (19:18), was die Allensbacher Trainer sofort zu einer Auszeit veranlasste. Prompt zeigte diese Wirkung und kurz danach lag Allensbach wieder in Führung. Fünf Minuten vor Schluss, Laura Kayser hatte da gerade ihren sechsten  Treffer zum 20:22 erzielt, lag die Sensation zum ersten Mal in der Luft. Doch die HSG lies nicht locker! Vier Minuten vor Schluss – Laura Epple musste für zwei Minuten runter vom Feld. Siebenmeter für die HSG, doch Felicitas Jüttner konnte den Strafwurf nicht verwandeln, erzielte aber Sekunden danach mit dem Abpraller den Anschlusstreffer. Noch drei Minuten! Wieder war Laura Kayser zur Stelle (21:23). Noch ein Treffer für die Heimmannschaft, der reinste Nervenkitzel! Die Fans auf der Tribüne trieben die Gästemannschaft weiter an, wollten „ihre“ Mannschaft unbedingt zum Sieg schreien…. Dann erhielt die HSG Strohgäu in den letzten Sekunden des Spiels einen Siebenmeter zugesprochen. Felicitas Jüttner trat noch einmal an und – verwarf! Der anschließende Jubel auf SVA Seite wollte kein Ende nehmen.

„Die Mannschaft hat sich diesen Erfolg mehr als verdient, weil man  total fokussiert war und dieses Spiel unbedingt gewinnen wollte“ so Trainer Rainer Leenen. Babsi Harter weiter „Die Mannschaft hat einen extrem hohen Aufwand in der Abwehr betrieben und dies wurde auch zurecht belohnt, vor allem aber war es  ein Erfolg einer geschlossenen mannschaftliche Leistung!“ Also zwei ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf!

Zumindest ein halber Punkt gehört aber den mitgereisten SVA Fans! Das war unglaublich! Vielen Dank für die Unterstützung! Die Rückreise im Bus fiel dann auch entsprechend lustig aus. 🙂  Für Busfahrer Armin sicher ein nicht ganz einfacher Job! Herzlichen Dank auch an ihn!

 

 

 

 

Es spielten: Elisa Singler, Jule Gruber; Katja Allgaier (4), Jennifer Heinstadt, Ronja Holzmann (1), Jule Wollny (2), Johanna Leenen, Lisa Maier (4), Lucy Dzialoszynski (6), Jasmin Moll, Julia Scharff, Sabrina Schmidt, Laura Epple (1), Laura Kayser (7)

Bilder dieses Mal von Claudia Dzialoszynski