Zweite auch in Brombach erfolgreich

TV Brombach – SV Allensbach II 24:29 (12:14)

Nervenprobe bestanden!

So, oder so ähnlich könnte man die Situation vor dem Spiel beschreiben. Der Mannschaft des SVA war klar, dass man an diesem Samstag unbedingt gewinnen musste, um die Mission Klassenerhalt nicht frühzeitig aufgeben zu müssen. Für Brombach ging es eigentlich um nichts mehr, konnte also befreit aufspielen.

Nun, dementsprechend nervös begann der SVA, obwohl das am Spielstand nicht unbedingt ablesbar war. Brombach verstand es vor allem in der Anfangsviertelstunde immer wieder seine Halblinks- und Halbrechtsspielerinnen in Szene zu setzen und wenn diese mal festgesetzt wurden, gelang es ihnen des Öfteren den Ball an den Kreisläufer abzuspielen. Da sah die Abwehr unserer Mädels nicht immer gut aus. Zu allem Überfluss hatte man auch im Spiel nach vorne den einen oder anderen Aussetzer, sprich schlampige Ballabgaben oder eben auch leichtfertig vergebene Torchancen. Das wirkte sich natürlich auch auf den Spielstand aus, doch so richtig Kapital konnte Brombach  aus den Allensbacher Unzulänglichkeiten auch nicht ziehen (9:7). Katja Allgaier mit ihrem Treffer durch Tempogegenstoß zum 10:10 und kurze Zeit darauf noch einmal mit Tempogegenstoß brachte den SVA zunächst mit einem Tor in Führung. Weitere Tore von Sabrina Schmidt und Johanna Leenen führten dann zum Halbzeitstand von 12:14 für die Gäste vom See. In der Halbzeitpause galt es für das Trainerteam Harter/Leenen die Schwachstellen zu analysieren und der Mannschaft die richtigen Worte für Halbzeit zwei mit auf den Weg zu geben.

Rainers Taktikbesprechung….   🙂  🙂  🙂

 

 

 

 

Doch zunächst sollte die Ansage des Trainerteams nicht wirken. Brombach erzielte das erste Tor in Halbzeit zwei, Jule Wollny handelte sich eine zwei Minuten Strafe ein, Jasmin Moll konnte einen „freistehenden“ nicht verwerten… Doch dann war es Elisa Singler, die in Halbzeit zwei für Jule Gruber in das Tor kam vorbehalten, den Gästen aus Allensbach das nötige „Hallo wach“ mit auf den Weg zu geben. Urplötzlich lag man  zum ersten Mal mit drei Toren vorne. doch nocheinmal konnte Brombach mit drei schnellen Toren den Ausgleich erzielen. Waren das wieder die berühmten fünf Minuten des SVA? Ein spektakulärer Pass von Torfrau Elisa Singler auf Laura Epple brachte dann endgültig die Wende zu Gunsten des SVA. Vor allem Laura Epple hatte jetzt Ihren Lauf, sie erzielte in Halbzeit zwei nicht weniger als acht Tore. Aber auch die Youngsters im Team konnten nun ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen. Beim 17:24 lagen die Gäste vom See das erste Mal sieben Treffer vorne. Brombachs Trainer versuchte es daraufhin mit einer Kurzdeckung für Lucy Dzialoszynski, aber als Julia Scharff den Ball aus dem Rückraum zum 19:26 ins gegnerische Tor rammte, gab er dieses Vorhaben wieder auf. Jenny Heinstadt auf Allensbacher Seite war es dann vorbehalten, den letzten Treffer für die Gastmannschaft zu erzielen. Dass Brombach in den letzten zwei Minuten noch zwei Tore erzielte… geschenkt. Unter Ohrenbetäubendem Jubel der mitgereisten Allensbacher Fans, diese hatten das Auswärtsspiel einfach kurzerhand zum Heimspiel umfunktioniert, wurde ein sehr wichtiger Auswärtserfolg verbucht!

Es spielten: Elisa Singler, Jule Gruber; Katja Allgaier (2), Jennifer Heinstadt (2), Ronja Holzmann, Jule Wollny (2), Johanna Leenen (3), Lucy Dzialoszynski (4), Jasmin Moll (2), Julia Scharff (2), Sabrina Schmidt (1), Laura Epple (9/3), Laura Kayser (2).

Bilder heute von Claudia Dzialoszynski! Vielen Dank Claudia.