Unentschieden im Spitzenspiel

SVA Frauen III – TV Ehingen 26:26 (10:13)

Es war das erwartet schwere Spitzenspiel Erster (Ehingen) gegen Dritter (SVA) in der Landesliga Süd der Frauen. Beide Mannschaften traten mit der Empfehlung von erst zwei Minuspunkten an.

Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel, dass allen Beteiligten inklusive der zahlreichen Zuschauer in der Riesenberghalle eine gehörige Portion Nerven kosten sollte. Beide Mannschaften agierten nervös und man merkte den Spielerinnen die Anspannung an. Etliche technische Fehler, vor allem im Spielaufbau, verhinderten das die Mädels der beiden Trainer Andy Spiegel und Amira Chirico flüssig ins Spiel kamen. Dazu hatte die Abwehr des SVA mit den beiden starken Halbspielerinnen des TVE, Jenny Wenger und Aylin Parlak so ihre liebe Mühe. Der SVA rannte somit nahezu die gesamte erste Halbzeit einem drei- bis vier Tore Rückstand hinterher. Beim 10:13 wurden die Seiten gewechselt.

In der Halbzeit gab es eine kleine taktische Veränderung im Abwehrverhalten, um der Halbrechten des TVE, ein wenig den Schwung zu nehmen. Diese Maßnahme zeigte Wirkung. Auch klappte die Absprache auf der anderen Seite gegen die Halblinke und den Kreisläufer in der zweiten Halbzeit immer besser. Dazu gesellte sich mit Ellen König eine an diesem Tag gut aufgelegte Torhüterin, die den einen oder anderen „Hundertprozenter“ entschärfte. Tor um Tor kämpfte sich der SVA heran und spätestens beim 22:22 in der 52. Minute spürten alle in der Halle, das an dem Tag etwas zu holen war. Zwei Minuten vor Schluss erzielte Jenny Heinstadt mit ihrem siebten Tor das 26:25 und ein doppelter Punktgewinn war greifbar nahe. Leider gelang es Jenny Heinstadt 40 Sekunden vor Schluss nicht, ihren  vierten Siebener an diesem Nachmittag ebenso sicher im Gehäuse zu platzieren, wie die drei vorherigen vom Punkt. So gelangte Ehingen letztmalig in Ballbesitz und es war Routinier Jenny Wenger auf Seiten des TVE 10 Sekunden vor Ende des Spiels vorbehalten, das 26:26 zu erzielen.

Trainerin Amira Chirico „Schlussendlich ein gerechtes Unentschieden. Ehingen hat über weite Strecken des Spiels geführt. Wir haben uns allerdings nie aufgegeben und die Mädels haben in der zweiten Halbzeit gefighted. Insofern ist es für uns ein gewonnener und kein verlorener Punkt. Glückwunsch an unsere Mädels!“

Nach einer Spielpause am kommenden Wochenende spielt die Frauen III am 10.12.17 um 16.00 Uhr daheim gegen den TV Gengenbach (11. Tabellenplatz) ihr letztes Spiel vor Weihnachten.

Es spielten:

Moll, König (Tor)

Meyer, Spiegel, Heinstadt (7/3), Amann (5), Schilling (1), Rudolf (1), Schöpf, Schmal (2), Singler, Rösch (6), Speierl (4)