SVA verabschiedet sich mit Niederlage in die Sommerpause!

TSV Wolfschlugen – SV Allensbach II

Wer weiß, wenn Wolfschlugen gewußt hätte, dass sich das Führungsduo der Liga gemeinsamen am letzten Spieltag eine Niederlage leisten würde… doppelt ärgerlich für Wolfschlugen.

Nun, der SVA musste sich am Ende einer sehr langen Saison trotzdem dem TSV Wolfschlugen mit 30:23 (15:10) Toren geschlagen geben. Der Spielverlauf selbst lässt sich in wenigen Worten zusammenfassen. Nur in der Anfangsviertelstunde konnten die Mädels aus Allensbach dem TSV Wolfschlugen Paroli bieten, dann setzte sich die größere Spielfreude der Gastgeberinnen durch, wohl auch der Tatsache geschuldet, dass auf SVA Seite einfach „die Luft“ raus war, nach dem der Klassenerhalt sichergestellt war. Wie wir finden, nachvollziehbar. Zur Halbzeit denn auch bereits ein 15:10 Toren Vorsprung für den TSV.

Zu einer Demontage unserer Mädels in Halbzeit zwei kam es dann aber doch nicht. Urplötzlich war der Vorsprung der Gastgeberinnen in der 45. Spielminute auf zwei Tore zusammengeschmolzen (22.20). Zu einem anderen Zeitpunkt in der Saison wäre dieser Spielstand sicher das Signal gewesen, alles in die Waagschale zu werfen was geht. Doch, wie schon erwähnt, war danach die Kraft, oder auch der unbedingte Wille sich weiter ernsthaft darum zu bemühen,  etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen, am Ende. Ein verdienter Erfolg für den TSV Wolfschlugen, auch der Höhe nach.

Jetzt gilt es in der Handballfreien Zeit Kräfte aufzutanken, mal auch etwas anderes tun, als in die Halle zu gehen, um dann Mitte Ende Juni wieder voll motiviert angreifen zu können. Verzichten muss die Mannschaft dann allerdings auf Julia Gruber, Lisa Maier und Sabrina Schmidt die aus unterschiedlichen Gründen die Mannschaft verlassen werden. Schade, wir hätten sie auch weiterhin gerne in unserer Mitte gesehen!

Es spielten: Jule Gruber, Elisa Singler; Katja Allgaier (4), Jennifer Heinstadt (1), Ronja Holzmann (1), Jule Wollny, Johanna Leenen, Lisa Maier (3/1), Lucy Dzialoszynski (8/4), Jasmin Moll, Julia Scharff (1), Sabrina Schmidt, Laura Epple (4/3), Laura Kayser (1).