SVA II zeigt bisher bestes Saisonspiel!

SV Allensbach II – TSV Bönnigheim 34:24 (17:12)

Es sollte ein Spiel werden, welches die Zuschauer, die SVA Mädels und die Gäste aus Bönnigheim sicher nicht so bald vergessen werden. Die SVA Mädels, weil so gut wie alles gelang und die Gäste weil ihnen eben nicht viel gelang. Jedenfalls war zu keiner Zeit des Spiels festzustellen, wer denn nun Tabellenzweiter und wer Tabellenvorletzter war. Aber zum Spiel.

Gleich zu Beginn, der SVA hatte Anspiel, wollte unbedingt an den Erfolg aus dem vergangenen Spiel gegen Brombach anknüpfen…. Doch der erste Treffer blieb trotzdem den Gästen vom TSV Bönnigheim vorbehalten. Laura Epple von außen stellte mit ihrem ersten von zehn Treffern an diesem Tag postwendend den Ausgleich her, doch Bönnigheim erzielte bereits gut zehn Sekunden später wieder die Führung. Hier zeigte sich, dass die SVA Abwehr noch nicht ganz „sortiert“ war. Nach gut sechs Minuten beim Stand von 3:3 sollte dann die Tempogegenstoßmaschinerie auf Seiten des SVA losgehen. Immer wieder wurde der Ball erkämpft oder von Jule Gruber im Tor abgefangen und dann ging es im Sauseschritt nach vorne. Bönnigheims Trainer sah sich folgerichtig in der zehnten Spielminute gezwungen, seine erste Auszeit zu nehmen, um seine Mädels wieder auf Kurs zu bringen. Doch selbige hielt unsere Zweite nicht davon ab, weiter das höllische Tempo beizubehalten. Und das erfolgreich! Losgelöst von den vielen Tempogegenstößen waren jetzt auch aus dem gebundenen Spiel schöne, erfolgreiche, Spielzüge zu sehen. In der 14. Spielminute daher auch bereits das 12:5 für die Gastgeberinnen. Weitere acht Minuten später, Bönnigheim hatte zu diesem Zeitpunkt bereits seine zweite Auszeit genommen, stand es 16:8 für die Gastgeberinnen. Die Fans auf den Rängen waren, sofern es sich um SVA Fans handelte, hellauf begeistert von „ihrer“ Mannschaft. Die Frage war nur, würden die Mädels dieses Tempo und Durchschlagskraft weiterhin durchhalten. Nun, der Halbzeitstand von 17:12 war sicher Motivation genug.

Das erste Tor in Halbzeit zwei gelang wiederum den Gästen. Allerdings wussten die Gastgeberinnen sofort die passende Antwort darauf. Es ging also weiter wie in Halbzeit eins. Nach knapp 35 Minuten beim Stand von 19:13 richteten sich die SVA Fans auf einen Kantersieg ein. Doch, wer unsere Mädels kennt, weiß, dass die „obligaten 10 Minuten“ noch ausstanden  🙂   ! Also, weitere sieben Minuten später leuchtete plötzlich ein 21:19 für die Heimmannschaft an der Tafel auf. Ein absolut sicher geglaubter Sieg stand plötzlich auf der Kippe! Laura Kayser erzielte mit einem sehr wichtigen 7-Meter Tor das 22:19 und der SVA besann sich wieder auf seine Möglichkeiten. Noelle Orzol in ihrem ersten Punktspiel für den SVA „hämmerte“ dann den Ball zum 24:20 in die Maschen. Das Spiel war wieder zu Gunsten des SVA gekippt. Doch noch einmal gelang es dem TSV Bönnigheim auf zwei Tore zu verkürzen. Sandra Graner war es vorbehalten den letzten Treffer für ihre Mannschaft zu erzielen – das war in der 53. Spielminute. Was danach folgte, war ein einziger Sturmlauf unserer Mädels. Bönnigheim genervt von den vielen Ballverlusten, gab sich auf, lud den SVA förmlich zum Tore schießen ein und das ließ sich unsere Mannschaft nicht zweimal sagen! 8 (!) Tore in Folge, das hat man schon lange nicht mehr in der Riesenberghalle gesehen! Ein toller, außerordentlich verdienter Erfolg für unsere Zweite! Mädels – weiter so!

Es spielten: Jule Gruber, Elisa Singler; Katja Allgaier (3), Jenny Heinstadt, Jule Wollny, Johanna Leenen, Lisa Maier (7), Lucy Dzialoszynski (7), Jasmin Moll (1), Sabrina Schmidt, Laura Epple (10), Laura Kayser (4/1), Julia Scharff, Noelle Orzol (2).