SG Allensbach/Dettingen-Wallhausen lässt zwei Punkte liegen

SG Allensbach/Dettingen  – TB Kenzingen 28:30 (15:13)

Die Männer der SG waren heiß gegen den Absteiger aus der Südbadenliga zu zeigen, was man kann und legten dementsprechend motiviert los. Die Anfangsphase war ein ausgeglichener Schlagabtausch, bei dem sich keine der Mannschaften absetzen konnte. Es dauerte bis zur 16. Minute als die Allensbacher merkten, dass in der Partie durchaus etwas zu holen sei und intensivierten ihre Bemühungen. Ein kleiner Vorsprung sprang dabei heraus und man führte zur Halbzeit mit zwei Toren 15:13.

Auch nach der Halbzeit gefiel der Gastgeber weiterhin. Eine vor der Pause eingehandelte Zeitstrafe des Gegners und die daraus resultierende Überzahl nutzte die junge Truppe, um weiter Boden gut zu machen. Man führte jetzt kontinuierlich immer wieder mit drei Toren und hatte den Gegner gut im Griff. Sogar eine kurze Aufholjagd des TBK, bedingt durch zwei Zeitstrafen bei den SG Mannen, wurde überstanden. In der 47. Minute beim Stand von 25:22 nahm Kenzingen eine Auszeit, um die Stellschrauben für die Schlussphase zu stellen. Die Seeadler fingen sich drei Tore und konnten diese nicht ausgleichen. Nach der eigenen Auszeit in der 50. Minute wurde es dann fahrig. Man verwarf zu viele Bälle und stellte den geordneten Spielbetrieb komplett ein. Der Gegner traf drei weitere Tore in Folge und führte jetzt mit eben diesen drei Toren. (25:28) Bei der SG war die Luft raus. Weitere Fehler sorgten dafür, dass man in den letzten Minuten nur noch drei Tore warf. Kurz vor Schluss hatte man sogar die Chance alles zu richten aber nach einem verworfenen Siebenmeter und einem weiteren gefangenen Gegentor verlor man  die zwei Punkte. (Endstand 28:30)

Für das Spiel am nächsten Wochenende gilt es die richtigen Schlüsse aus der Partie zu ziehen. Man kann durchaus jeden Gegner schlagen, man muss dafür aber bereit sein die eigenen Fehler abzustellen und weiter an sich zu glauben!

Bilder: Dzialoszynski