Schwierige Mission beim starken Aufsteiger

TSV Heiningen – SV Allensbach II 

Aufatmen auf Seiten des SVA. Nach vier sehr unglücklichen Niederlagen zu Saisonbeginn gelang am letzten Wochenende mit dem 27:24 gegen die FSG Donzdorf/Geislingen endlich der lang ersehnte Befreiungsschlag.

Am kommenden Samstagabend muss die Drittliga-Reserve des SVA nun beim stark gestarteten Aufsteiger aus der Württembergliga, dem TSV Heiningen antreten. Die Mannschaft von Trainer Andreas Fuß liegt mit aktuell 6:4 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz und damit dort, wo der SVA am Ende der Runde auch stehen möchte – im gesicherten Mittelfeld der Oberliga. Heiningen zeigte in den bisherigen Spielen zwei Gesichter. Einem grandiosen 37:30 daheim gegen sehr starke Wolfschluger, folgte binnen Wochenfrist eine so nicht zu erwartende 24:23 Niederlage gegen ersatzgeschwächte Mädels aus Donzdorf/Geislingen. Ein besonderes Augenmerk wird man auf Seiten des SVA sicherlich auf Nadine Hofmann legen müssen die schon Bundesliga Erfahrung sammeln durfte und zweifelsohne der Leuchtturm einer ansonsten ausgeglichenen Mannschaft ist.

„Unsere Mädels sind zurück in der Spur“, so Trainerin Harter. „Auch wenn das Spiel gegen Donzdorf/Geislingen am Sonntag kein wirklich schönes Spiel war, sind die beiden Punkte bei uns geblieben. Das war das einzige Ziel des Trainerteams und der Mannschaft. Da knüpfen wir  nun an“. Ihr Trainerkollege Rainer Leenen weiter: „Sicherlich kann man von uns erwarten, dass wir nach einem 16:9 Stand für uns kurz nach der Halbzeit deutlicher und vor allem souveräner gewinnen. Aber diese Souveränität müssen sich die Mädels erst wieder holen und erarbeiten. Die vier Niederlagen zu Saisonbeginn steckt eine junge Mannschaft, wie wir sie haben, mal nicht so einfach weg. Deswegen gebührt den Mädels Respekt, dass sie auch die Aufholjagd von Donzdorf überstanden und entsprechend geantwortet haben. Am langen Ende gibt es für einen Sieg mit „nur“ drei Toren auch nicht mehr Punkte wie für einen Sieg mit sieben oder acht Toren“.

Verzichten müssen die beiden Trainer am kommenden Samstag aus privaten Gründen auf Jenny Heinstadt. Ansonsten hoffen die beiden Allensbacher Trainer auf einen wiederum kompletten und breiten Kader, damit die Reise an den Albaufstieg am Samstag erfolgreich endet.

Anpfiff ist am 14.10.17 um 20.00 Uhr in der Voralbhalle in Heiningen