Nächste Auswärtsfahrt für die SVA Mädels – ganz sicher kein Zuckerschlecken!

HSG Strohgäu – SV Allensbach II

Es war ganz sicher mehr drin am vergangenen Wochenende gegen den TSV Heiningen, den aktuellen Tabellen vierten. Doch alles lamentieren hilft eh nicht. „Dann müssen eben am kommenden Samstag beim aktuellen Tabellen fünften, der HSG Strohgäu, zwei Punkte her“, so Trainer Rainer Leenen trotzig. Dass dieses Unterfangen nicht gerade einfach wird, zeigen die bisherigen Spielergebnisse der HSG. Im Hinspiel hatte man sich nach 45 Spielminuten (da stand es gerade mal 17:18) förmlich „abschießen“ lassen. Acht Gegentore in den letzten 15 Spielminuten ohne eigenen Treffer, das war schon sehr bitter!

Nun, Strohgäu agiert mit einer ähnlichen Spielweise wie Heiningen. „Aus ein sicheren 6:0 Abwehr heraus starten sie überfallartig ihre Angriffe nach vorne, sind sehr Ballsicher und sie haben eine gute Spielübersicht, sprich, sie sind jederzeit in der Lage ihr Spiel zu variieren, das macht die Abwehrarbeit nicht gerade einfacher“ so Trainerin Babsi Harter. Vor allem aber ist Strohgäu auch in der Lage aus dem erweiterten Rückraum Tore zu erzielen, so gesehen im Hinspiel. „Wichtig wird sein, dass die Allensbacher Mädels auch vom Kopf her frisch und einsatzwillig sind, so Trainer Rainer Leenen weiter, jede einzelne Spielerin muss ihr Maximum abliefern, dann sind wir auch bei der HSG Strohgäu nicht chancenlos!“ Die Favoritenrolle liegt aber eindeutig bei den Gastgeberinnen aus dem Schwäbischen. Spielbeginn am kommenden Samstag, 10.03.18 um 18:00 Uhr, Felsenberghalle.