Nachbarschaftsduell im Mindlestal

TuS Steißlingen – SV Allensbach II

Am kommenden Samstag kommt es für die Damen 1 des TuS zu einem besonderen Spiel, so trifft man im Derby auf die Drittligareserve des SV Allensbach. Der TuS geht dabei als leichter Favorit in die Begegnung, wobei Derbys ja bekanntermaßen ihre eigenen Gesetze haben. Die Mannschaft von Trainer Sascha Spoo kommt mit viel Selbstvertrauen aus den letzten Spielen und ist nach dem ersten Auswärtssieg der Saison gegen die SG Nußloch mit 10:6 Punkten auf den dritten Tabellenplatz vorgestoßen. Allerdings sollte man es auf Steißlinger Seite tunlichst vermeiden, den kommenden Gegner zu unterschätzen, so ist die aktuelle Tabellensituation gerade in dieser frühen Phase der Spielzeit noch nicht wirklich aussagekräftig. So wird es gegen Allensbach vor allem wieder auf die Defensive ankommen, die zwar in den letzten Spielen gut funktionierte, aber phasenweise auch immer mal wieder kleinere Durchhänger hatte. Steht die Abwehr gut will der TuS mit viel Tempo hinten rausgehen und wie in den Vorwochen einfache Tore über die erste und zweite Welle erzielen. Dabei ist noch offen, ob Trainer Spoo auf die beiden angeschlagenen Spielerinnen Anna Hautmann und Fabienne Wolf zurückgreifen kann.

„Allensbach ist eine junge talentierte Truppe, die vor zwei Wochen gegen Bönnigheim gezeigt hat, was in ihnen steckt. Wir sind also gewarnt vor den Allensbacherinnen, allerdings messe ich der Partie nicht mehr Bedeutung bei als jedem anderen Spiel, so wollen wir einfach nur weiter Punkte gegen den Abstieg sammeln!“ gibt Trainer Sascha Spoo vor dem Spiel zu Protokoll und will den fünften Sieg im siebten Heimspiel.

Auf Seiten des SVA gilt es für die junge Mannschaft des Trainerteams Spiegel/Leenen den Kopf nach der Niederlage bei der HSG Strohgäu wieder frei zu bekommen. Durch den Aufstieg der Nachbarinnen des TuS Steißlingen zur laufenden Saison gibt es dankenswerterweise eine lange Auswärtsfahrt nach Nordbaden oder Württemberg weniger und –charmanter Nebenaspekt – wahrscheinlich in beiden Spielen deutlich mehr Zuschauer, was der Stimmung in der Halle sicherlich keinen Abbruch tut. Mit aktuell 6:10 Punkten liegt der SVA Nachwuchs immer noch im Soll, braucht aber aus den kommenden Spielen im November mindestens 4-6 Punkte, will man den Anschluss ans Mittelfeld halten. Gegen den TuS mit einem individuell guten Kader sicher kein leichtes Unterfangen, andersherum hat die Mannschaft vor zwei Wochen gegen Bönnigheim mehr wie bewiesen, dass sie auch gegen körperlich überlegene Gegner in der Lage ist, ein Spiel erfolgreich zu gestalten.

Coach Andy Spiegel „Auf der Motivationsseite brauchen Rainer und ich am Samstag sicherlich nichts zu sagen. Es ist für alle Spielerinnen, egal ob SVA oder TuS, natürlich ein besonderes Reiz in den Nachbarschaftsduellen. Es gilt vielmehr die Motivation zu kanalisieren und den Fokus auf die handballerischen Herausforderungen zu legen. Wir fahren nach Steißlingen, um dort etwas Zählbares mit zu nehmen, sind uns aber der bisherigen Heimstärke des TuS durchaus bewusst. Deshalb werden unsere Mädels das Spiel mit Respekt annehmen.

Anpfiff ist am Samstag, 03.11.18 um 18.00 Uhr in der Mindlestalhalle in Steißlingen