Ew: Ein weiterer Schritt in die richtige Richtung

Zwar verliert die weibliche E-Jugend das Heimspiel gegen die JSG Hegau mit 1:3, überzeugt aber durch großes kämpferisches Engagement und Einsatz.

 Mit 14 Mädels war die Bank der weiblichen E-Jugend voll besetzt, hochmotiviert und voller Tatendrang wollte man sich den favorisierten Gegnern stellen; es galt, die klare Niederlage der Hinrunde wettzumachen.

In der ersten Halbzeit war das Spiel von der ersten Minute an eng, umkämpft und für Trainer wie Zuschauer alles andere als langweilig. Keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen – legte die JSG Hegau vor, zog der SV Allensbach nach und umgekehrt. Beide Mannschaften zeigten eine stabile Abwehr, beide Mannschaften wiesen im Angriff einen klaren Zug Richtung Tor auf. So wogte das Spiel hin und her, und mit einem 12:12 endete die erste Halbzeit. Dieses Unentschieden fühlte sich für die sehr junge Mannschaft des SV Allensbach wie ein Sieg an, die JSG Hegau war nicht zufrieden.

Auch in der zweiten Halbzeit zeigten beide Mannschaften ein engagiertes Spiel: kein Ball wurde verloren gegeben, und der Wille, zum Torerfolg zu kommen, war auf beiden Seiten spürbar. In der zweiten Halbzeit konnten sich die Hegauer Spielerinnen am Ende mit einem knappen 7:9 gegen die so junge Mannschaft aus Allensbach durchsetzen. Diese haben über zwei Halbzeiten eine tolle kämpferische Leistung gezeigt, angeführt von den beiden erfahreneren Spielerinnen Jane Boos und Emma Thimm.