Ew auf dem richtigen Weg

In ihrem zweiten Saisonspiel traf die Ew des SVA auf die die weibliche E-Jugend des HSC Radolfzell. In einem munteren, auf beiden Seiten höchst engagiert geführten Spiel zeigten die Spielerinnen beider Mannschaften ihr Können und vor allem ihr Wollen. In der ersten Halbzeit „schaukelte“ das Spiel hin und her, keine  Mannschaft zeigte sich hier grundsätzlich überlegen. Dass die erste Halbzeit dann an den gastgebenden HSC ging, war der besseren Nutzung der Torchancen geschuldet: zu viele Würfe des SVA landeten direkt beim gegnerischen Torhüter.

Die zweite Halbzeit, in der  6+1 gespielt wird, zeigte sich auf beiden Seiten als die anspruchsvollere Spielform: Der stete und schnelle Wechsel zwischen Angriff und Abwehr, das Beibehalten der Zuordnung und letztlich die längeren Laufwege stellen vor allem für die jüngeren Spielerinnen eine komplexe Aufgabe dar, die alle mit Bravour gemeistert haben. Aber auch hier setzte sich der HSC mit dem besseren Torabschluss und dem schnelleren Umschaltspiel am Ende durch.

Ohne Wertung spielten beide Mannschaften dann im Anschluss noch eine dritte Halbzeit. Hier kamen alle Spielerinnen noch einmal zum Einsatz, und konnten so mehr Spielerfahrung sammeln. Diese dritte Halbzeit wurde von allen Spielerinnen und den Trainern beider Mannschaften als echter Mehrwert empfunden, der es Wert ist, fortgeführt zu werden.