Einmal Ankara und zurück

Endlich meldet sich auch Die Dritte aus der intensiven Vorbereitung für die kommende Saison.

Es hat sich viel getan seit dem Aufstieg. Das Gesicht des Teams hat sich verändert: Bedingt durch das junge Durchschnittsalter der Mannschaft, gab es einige studienbedingte Abgänge. Mit Jule Schuhmacher, Jana Koch und Chiara Schmal bekommen drei talentierte Spielerinnen ihre Chance bei den Frauen II. Kompensieren konnte man diese Lücke mit Sabrina Schmidt, die aus der Zweiten zustieß, vier Mädels aus den Reihen der  A-Jugend sowie Vivien Abelmann, die studienbegingt von der kürzlich aus der Südbadenliga abgestiegenen SG Hornberg/Lauterbach/Triberg zum SVA wechselte.
Auch das Aufstiegstrainerduo hat den Spielfeldrand verlassen, um sich bei anderen Mannschaften neuen Herausforderungen zu stellen und so haben mit Adrian Bilger und Ines Ofterdinger zwei Neue das Ruder an der Seitenlinie übernommen.

Da sich die Findungsphase eines neu zusammengewürfelten Teams immer als Herausforderung darstellt, fand sich Die Dritte Anfang Juni als erste der Mannschaften des SV Allensbach in der Halle ein, um in die Vorbereitung für das Abenteuer Südbaden Liga zu starten.

Die ersten Wochen standen Übungen auf dem Zettel, die zum Leidwesen einer jeden Handballerin, nichts mit dem Ball zu tun hatten. Ganz nach dem Motto: Wir liefen, wir schwitzten und wir stemmten Gewichte trainierten die Mädels der Dritten, um die Grundlage für die neue Saison zu legen. Das Ausdauer- und Krafttraining wurde unter anderem durch Gasttrainerinnen aufgelockert. So wurden sich die Mädels in einer Einheit über den Fluch und Segen einer Blackroll bewusst und in anderen wurde eindrücklich aufgezeigt, dass HIIT und Tabata nicht nur coole Abkürzungen der neusten Fitnessblogs sind. Dazu kamen zwei Einheiten Langhanteltraining und viele kleine fiese Zirkel, die ein Training abwechslungsreich und gemein machen.

Zwischendurch wurde dann doch auch noch Handball gespielt. In zwei Trainingsspiele traf Die Dritte auf den HSC Kreuzlingen II. Bei dieser Gelegenheit wurde schon mal aufgezeigt, wohin die Reise gehen soll.

Seit knapp vier Wochen hat der Ball dann auch wieder regelmäßigen Einzug in den Trainingsbetrieb der Dritten gefunden. Jetzt stehen Technik und Taktik auf dem Programm. Unter Wettkampfbedingungen wurde diese am Sonntag beim Hohentwiel Cup getestet. Hier konnte sich die Mannschaft zunächst mit zwei Siegen beweisen, danach folgte eine unglückliche Niederlage gegen den TV Weingarten. Schlussendlich stand Die Dritte mit drei Siegen und einer Niederlage im Kleinen Finale gegen die uns bekannte Mannschaft aus Kreuzligen. Beide Trainingsspiele hatten das SVA-Team deutlich gewonnen, doch zeigten sich nach dem langen Turniertag einige Ausfall- und Ermüdungserscheinungen. Somit stand es nach 20min unentschieden und es kam zum finalen 7m- Werfen, welches der HSC Kreuzlingen für sich entscheiden konnte. Trotz der Niederlage zum Schluss konnte das Turnier sehr erfolgreich mit einem Vierten Platz abgeschlossen werden. Die Trainer konnten 16 Spielerinnen einsetzen und verschiedene Formationen spielen lassen. Eine gelungene Generalprobe für das Pokalspiel am 13.09 in Mimmenhausen.

Der interessierte Leser wird sich fragen was Ankara in diesem Bericht zu suchen hat. Aus handballerischer Sicht liegt der Bodensee und damit auch Allensbach absolut am falschen Ende von Baden. Durch den Aufstieg in die SBL tritt Die Dritte unter anderem die Reise nach Schiltach, Rastatt, Sinzheim, Muggensturm und Weil am Rhein an. Das heißt für das Team ca. 4000 Reisekilometer während der kommenden Saison. Das ist eben ungefähr einmal Ankara und zurück:

Trotz der langen Strecken freut sich die ganze Mannschaft extrem auf die neue Saison und sieht dem ersten Saisonspiel am 15.09 beim Favoriten der SG Schenkenzell/Schiltach hoch motiviert entgegen.

Herzlich bedanken möchten wir uns an dieser Stelle bei unseren Sponsoren und allen Fans die uns bei unserer kleinen Weltreise begleiten und auch Zuhause lautstark anfeuern werden.

Eure Dritte