Auswärtssieg in Singen; SGAD – DJK 35:23 (17:12)

Mit einem deutlichen Sieg geht die Spielgemeinschaft Allensbach/Dettingen auf die Zielgerade Richtung Aufstieg und befindet sich in der besten Ausgangsposition.

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Allensbach ging ab der dritten Minute in Führung und gab diese nicht mehr her. Weder durch Zeitstrafen, noch gegnerische Tore ließ sich die SG an diesem Samstagabend aufhalten. Seinen nächsten Sahnetag erwischte dabei Max Amann, der in der ersten Halbzeit drei Siebenmeter hielt, davon allein zwei in den ersten fünf Minuten. Die Allensbacher Offensive brannte ein Feuerwerk ab und warf sich zwischenzeitlich auf sechs Tore davon. Vor allem mit der ersten Welle kam die SG zu leichten und schnellen Toren. Der Halbzeitstand ging mit 12:17 daher völlig in Ordnung.

Auch in der zweiten Halbzeit bot sich kein anderes Bild. Unsere Jungs verwerteten ihre Angriffe konsequent und hinten hielt Ledig seinen Kasten weitestgehend sauber. Auch in Sachen Cleverness und Teamgeist trumpften die Seeadler auf. Die Mannschaft schien sehr wach zu sein und verbreitete einen starken Teamgeist, den sie in letzter Zeit gelegentlich vermissen ließ.  Man wechselte die Mannschaft gut durch und verlor trotzdem nicht an Qualität. Kurz vor Schluss führte man mit 15 Toren und brachte die restlichen fünf Minuten im Schongang nach Hause. Endstand 23:35.

Beste Werfer der SG waren Tim Dzialoszynski mit elf und Hannes König mit 8 Toren. Ein Sonderlob geht an Manolo, den gefühlt einzigen Singener Fan, der seine Mannschaft über 60 Minuten Vollgas anfeuerte! Einer der besten Fans der Welt.