Auf geht‘s!

SV Allensbach II – TSV Heiningen

Nach einer langen und intensiven Vorbereitung starten die Mädels des Trainerteams Spiegel / Leenen am kommenden Sonntag in die neue Oberligasaison. Mit dem TSV Heiningen kommt der letztjährige Viertplatzierte der BWOL in die Riesenberghalle und wird die sehr junge Mannschaft des SVA (Altersschnitt 19,7 Jahre) gleich zu Beginn der neuen Runde vor eine große Herausforderung stellen.

Der TSV Heiningen hat sich mit Jelena Djokic aus der 2. Serbischen Liga und dem SVA Eigengewächs Lisa Maier verstärkt. Somit kommt es unmittelbar am ersten Spieltag zum Wiedersehen mit Lisa, die es studienbedingt ins württembergische verschlagen hat. Zeitgleich muss das Team um Trainerfuchs Gerd Römer den Abgang von Nadine Hoffmann kompensieren, die zurück zur TG Nürtingen in die 2. Bundesliga wechselte. Dennoch darf man davon ausgehen, dass der TSV Heiningen, auch mit den Möglichkeiten die dort geboten werden, im oberen Drittel der Tabelle landen wird.

Der SVA muss verletzungs- und urlaubsbedingt noch auf Jule Wollny, Laura Kayser, Julia Schuhmacher und Laura Strosack verzichten. Bei den beiden Letztgenannten wird  der Heilungsprozess auch noch bis ins Jahr 2019 andauern, da beide nach schweren Knieverletzungen noch in der Rekonvaleszenz sind. Zeitgleich sind Jasmin Moll und Elisa Singler noch angeschlagen und man muss abwarten, ob und wie weit sie belastbar sind. Dafür drängen unter anderem mit Jana Koch und Madita Holzmann viele junge Spielerinnen in den Kader, die sich in der Vorbereitung toll präsentiert haben und im Laufe der Saison mehr und mehr Verantwortung übernehmen werden.

Daher ist Teammanagerin Daniela Grashorn auch verhalten optimistisch. „Um unsere Kadergröße von 20 Spielerinnen in der BWOL beneiden uns sicherlich einige Mitbewerber in der Oberliga. Das spricht eindeutig für das Jugendförderkonzept des SVA, das auch von allen Sponsoren mitgetragen wird. Hier kommen, Jahr für Jahr, ausgebildet von unseren sehr guten Jugendtrainern, immer wieder Talente in den Aktivenbereich. Wir sind und verstehen uns als zweite Mannschaft im Verein. Hier stehen Aus- und Weiterbildung im Vordergrund, es geht nicht um Urkunden und Pokale oder Meisterschaften. Unser gemeinsames Ziel mit dem Trainerteam ist daher ganz klar der Klassenerhalt. Wir wollen und werden mit den Frauen II eine stabile Basis für unsere erste Mannschaft in der 3. Bundesliga bilden.“

Neu im Team sind mit Manuela Palmieri und Domenico Cauglia auch erstmals zwei Torwarttrainer im Trainerteam, die sich exklusiv um die drei Damen zwischen den Pfosten kümmern und auch dort für eine Weiterentwicklung sorgen werden. Somit sind die Frauen II des SVA für einen Viertligisten sehr professionell aufgestellt und dürfen durchaus optimistisch in die Saison gehen.

Anpfiff ist am Sonntag, 09.09.18 um 16.30 Uhr in der Riesenberghalle in Allensbach.