A2w: Eine Halbzeit auf Augenhöhe mit dem Ligaprimus

SG Kappelwindeck/Steinbach 2 : SVA A2w 42:28

Das Spiel bei der SG Kappelwindeck/Steinbach 2 stand unter denkbar schlechten Vorzeichen. Etliche Verletzte und eine Leihgabe an die Aktiven ließen den Kader auf acht Feldspielerinnen schrumpfen. So verwunderte es nicht, dass man gegen einen vollbesetzten Gegner schnell mit 5:1 hinten lag. Doch jetzt stand die Abwehr und Jana Scheuch im Tor hielt sehr stark. Die Abstimmung in der 6:0 Abwehr klappte besser und trug Früchte. Innerhalb von zehn Minuten machten die Mädels aus dem Rückstand eine 11:8 Führung. Die SG konnte in dieser Phase ihre körperliche und zahlenmäßige Überlegenheit in keinster Weise nutzen und kam lediglich zum Ausgleich heran. Zur Halbzeit ein nicht erwartetes, aber hoch verdientes Unentschieden.

Die Spielweise im zweiten Durchgang wurde ruppiger, eine Manndeckung tat ihr übriges. Die Abwehrarbeit der ersten Hälfte hatte zu viel Kraft gekostet und forderte jetzt ihren Tribut in Form von unnötigen Ballverlusten und leichten Kontergegentoren. Die daraus resultierende Niederlage fiel mit 42:28 etwas zu hoch aus.

Eine Halbzeit auf Augenhöhe mit dem Ligaprimus, die diesem augenscheinlich nicht schmeckte, für unsere sehr junge Truppe eine tolle Leistung,

Es spielten: Braun (3), A. Gensle (2), L. Gensle, Lippok (1), Müller (9), Rodi (4), Walz (6), Woerner (3), Scheuch + Wegner (Tor)